Fußballturnier in Göteborg

Lang über den Gothia-Cup: „Qualität ist enorm“

+
Auf spannende Duelle gegen außergewöhnliche Gegner freuen sich die B-Junioren des FC Preußen Espelkamp.

Espelkamp - Von Maik Hanke. Eine Anfahrt von mehr als 800 Kilometern nehmen die neu formierten B-Junioren des FC Preußen Espelkamp für den ersten Saison-Höhepunkt in Kauf. Im schwedischen Göteborg treten die Espelkamper beim größten Jugendfußball-Turnier der Welt an. Ab Montag, 18. Juli, geht es beim Gothia-Cup gegen 186 Mannschaften aus 38 Ländern. Die ersten Gegner für den FC Preußen heißen AS Itrane, Lizzy Football Club und Lidköpings FK. Die Mannschaften kommen aus Marokko, Ghana und Schweden.

Zwölf Stunden werden die Espelkamper Talente mit ihrem Trainer Alexander Lang am Sonnabend im Kleinbus nach Schweden unterwegs sein. Die Tour ist mittlerweile schon Tradition geworden. Der Bezirksligist nimmt im vierten Jahr in Folge teil. In diesem Jahr passt dem Verein der Termin besonders gut: Jetzt ist das Turnier bereits Teil der Saisonvorbereitung.

Beim Turnier in Göteborg mit mehr als 1700 Teams geht es für den FC Preußen gegen Teilnehmer aus Marokko, Ghana und Schweden.

„Wenn schon eine Mannschaft aus Ghana nach Schweden fährt, dann müssen die schon was drauf haben“, sagt Lang. „Die Qualität des Turniers ist enorm.“ Von Gesamtsieg zu träumen, wäre völlig utopisch, weiß Lang. Aber er hofft darauf, noch einmal mit seiner Mannschaft den Erfolg von vor zwei Jahren wiederholen zu können. Die damalige B-Jugend – die jetzt in den Senioren-Bereich stößt – verlor erst im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger.

Ziel ist es jetzt erst einmal, die Gruppenphase als Erster oder Zweiter abzuschließen, um in die Playoffs einzuziehen. Ansonsten bleiben nur die Spiele der Trostrunde um einen Platz in der unteren Hälfte des Tableaus. Aber selbst wenn sein Team früh ausscheidet, kündigt Lang an: „Wir bleiben auf jeden Fall bis zum 23. Juli.“

Wichtig ist für den Trainer bei dem Turnier die Integration der Neuzugänge. Dabei sollen sich die Spieler gegenseitig persönlich und auf dem Platz kennenlernen. Lang: „Es soll für die Jungs einfach ein tolles Erlebnis werden. Wenn wir dabei mehrere Spiele gewinnen, wäre es natürlich noch schöner.“

Aus mehr als 80 Ländern reisen für die Zeit vom 17. bis 23. Juli Jugendteams nach Göteborg. Insgesamt 1707 Mannschaften aus aller Welt sind am Start, heißt es auf der Internetseite des Gothia-Cups. Auf den etwa 100 Sportplätzen rund um die Stadt verteilt tragen Jungs und Mädchen von elf bis 18 Jahren die Titelkämpfe aus.

www.gothiacup.se

Das könnte Sie auch interessieren

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Eskalation: Palästinenser stoppen Kontakt zu Israel

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Kommentare