Kreisreiterverband braucht 2016 neues Gesicht an der Spitze/Turniertermine

„Jetzt ist genug“ – Dieter R. Paul kündigt Abschied an

+
Kündigt Abschied für 2016 an: Kreisreiter-Chef Dieter R. Paul.

Minden-Lübbecke - Von Sonja Rohlfing. An ein neues Gesicht an der Spitze des Kreisreiterverbandes werden sich die Minden-Lübbecker Pferdesportler wohl ab Frühjahr 2016 gewöhnen müssen. Der Vorsitzende Dieter R. Paul kündigte jetzt auf der Herbsttagung des Verbandes im Hotel / Restaurant „Im Loh“ in Frotheim an, sich im nächsten Jahr nicht erneut zur Wiederwahl zu stellen. „36 Jahre im Vorstand und 16 Jahre als Vorsitzender – jetzt ist genug“, erklärte der 81-Jährige aus Porta Westfalica. Vorher hatten die Vereinsvertreter über die Turniertermine für die neue Saison beraten.

34 Veranstaltungen stehen bis jetzt im Turnierkalender. Darunter findet sich viel Bewährtes wie das Championat der Berufsreiter in Bad Oeynhausen, das Himmelfahrtsturnier in Pr. Ströhen, das Sommerturnier in Hille oder die Desteler Pferdetage. Ausgeweitet wird das Late Entry Turnier in Vehlage auf jetzt zwei Termine mit jeweils zwei Tagen. Fortgesetzt werden sowohl der Merkur- als auch der Hammer-Cup. Die Austragungsorte dafür werden noch festgelegt.

Festgehalten werden soll an der 2015 neu eingeführten Trennung von Einzel- und Mannschaftswettbewerben bei der „Großen Kreismeisterschaft“. Waren es die Mannschaftsreiter, die in diesem Jahr zuletzt antreten mussten, werden sie 2016 die Wettkämpfe um Titel und Medaillen auf Kreisebene eröffnen. Den Wettkampf um die Kreisstandarte richtet der RFV Großer Weserbogen im Rahmen seines Turniers vom 20. bis 22. Mai aus. Die Einzelwettbewerbe der „Großen Kreismeisterschaften“ wird der 1. Vehlager ZRFV in sein Turnier am 25./26. Juni integrieren. Die „Kleine Kreismeisterschaft“ richtet der RFV Espelkamp am 9./10. Juli aus. Das Kreis-championat der Freizeitreiter übernehmen die Wöhrener Pferdefreunde (3./4. September) in Bad Oeynhausen. Wo die Voltigierer ihre Meister ermitteln werden, steht noch nicht fest.

Vielseitigkeitsreiten

soll belebt werden

Auch wenn es für eine Kreismeisterschaft noch nicht reicht, beleben möchte Stefani Gieselmann das Vielseitigkeitsreiten. Trainingsmöglichkeiten würden regelmäßig auf der Homepage des Kreisreiterverbandes veröffentlicht, warb die Kreisbeauftragte. Außerdem regte sie an, einen Kreis-Jugend-Cup „Geländereiten“ auf E-Niveau anzubieten.

Ein Geländereiterwettbewerb sei mit relativ geringem Aufwand zu realisieren. Der Bedarf an derartigen Prüfungen sei da, weiß sie aus eigenen Erfahrungen vom Reitturnier in Destel, wo ein Geländereiterwettbewerb und ein Stilspringen mit Naturhindernissen in dieser Saison bereits zum zweiten Mal angeboten wurden. „Man kann eine A**-Prüfung für die Vielseitigkeitskreismeisterschaft nicht so aus dem Ärmel schütteln“, unterstützen Sabine Könemann (Minden-Lübbecker RSG) und Carsten Tech (RV Holzhausen-Heddinghausen) die Idee.

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 32 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Wuff! Der optimale Campingbus für Bello

Kommentare