Kreisliga A: Sonntag Neuauflage des Rahdener Derbys/Aktuelle Tabelle spricht für Gäste

Derby-Experte SSV Pr. Ströhen gegen Neun-Punkte-Favorit TuSpo

+
Derbysieg 2012: Jannik Eikenhorst umkurvt den Rahdener Torwart. Die letzten vier Duelle gingen an die Blau-Weißen, die den TuSpo am Sonntag zu einer Neuauflage empfangen.

Rahden - Der TuS Dielingen grüßt als Blasheimer-Markt-Meister, auch die anderen Teams haben sich ihre Auszeit und den Besuch des Marktes ohne schlechtes Gewissen schon verdient. Der Spielbetrieb in der Fußball-Kreisliga A wird jedoch auch am Sonntag aufrecht erhalten, dem Rahdener Derby zwischen dem SSV Pr. Ströhen und TuSpo 09 Rahden sei Dank.

Die Tabelle am 4. Spieltag macht den TuSpo zum Favoriten. Der Aufsteiger hat die Liga mit den Siegen gegen Tengern II (2:1), in Isenstedt (2:0) und gegen Gehlenbeck (2:0) kräftig aufgemischt und dabei mit seiner abgeklärten und disziplinierten Spielweise zu überzeugen gewusst. Die Pr. Ströher haben erst zwei Spiele ausgetragen und stehen bei einem Punkt, den man zu Hause beim 2:2 gegen TuRa Espelkamp holte.

Nach zweijähriger Pause ist es das erste Mal, dass sich der SSV und TuSpo in einem Punktspiel gegenüberstehen. Und die Bilanz der vergangenen Duelle dürfte – anders als die aktuelle Tabellensituation – für Zuversicht bei den Gastgebern sorgen. Die letzten vier Derbys, allesamt in der Kreisliga B, gingen an den SSV.

In ihrer Aufstiegssaison 2012/2013 gewannen die Blau-Weißen sowohl das Hin- als auch das Rückspiel – jeweils nach Toren von Florian Bänsch, der am 21. April 2013 beim 2:1 in Rahden beide SSV-Treffer erzielte und auch beim 3:0 in Pr. Ströhen am 18. September 2012 unter den Torschützen zu finden ist.

An die Derbys in der Saison 2011/2012 wird man sich beim TuSpo ebenfalls nicht gerne erinnern. Das Heimspiel am 9. April 2012 ging nach Gegentoren von Jannik Eikenhorst und Sven Kolwey mit 1:2 verloren, im Hinspiel am 18. September 2011 waren die Rahdener gar mit 4:11 an der Aue untergegangen, damals u.a. nach einem Dreierpack von Giovanni Esposito, der seine Tore mittlerweile für Türk Gücü Espelkamp schießt.

Um den letzten Derbysieg des TuSpo zu finden, muss man noch ein bisschen weiter zurückblättern. Am 13. Februar 2011 behielten die Rahdener unter der Regie von Trainer Torge Sprado nach zwei Toren von Andre Bollhorst mit 2:0 die Oberhand. Das Hinspiel am 22. August 2010 war mit 2:1 ebenfalls an den SSV gegangen, der schon zu dieser Zeit mit Trainer Antonio Trucco und Sven Kolwey als Kapitän antrat.

Am Sonntag in Pr. Ströhen (Anstoß 15 Uhr) gibt es nun die Neuauflage – mit dem TuSpo 09 Rahden als Neun-Punkte-Favoriten und Gastgeber SSV Pr. Ströhen als Derby-Experten.

ag

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Kommentare