Kreisliga A: Heimspiele für Dielingen und TuRa

SSV freut sich auf den Tabellenführer

+
Bei Marcell Katt und den Pr. Ströhern lief es zuletzt prächtig. Entsprechend groß ist die Vorfreude auf den SuS.

Pr. Ströhen - Auf eine Herausforderung und sicherlich einige Zuschauer am Platz darf sich am Sonntag der SSV Pr. Ströhen in der Fußball-Kreisliga A freuen: Der SuS Holzhausen kommt als Tabellenführer.

In Sachen Motivation ein Selbstläufer für SSV-Coach Toni Trucco, dessen Mannen nach drei Zu-Null-Siegen in Folge ohnehin mit jeder Menge Selbstvertrauen auflaufen können. Darunter auch Torhüter Tobias Langhorst, der seit über 270 Spielminuten ohne Gegentreffer ist. Angesichts der Holzhauser Torgefährlichkeit auf vielen Positionen wird diese Serie nun einem Stresstest unterzogen.

Vorgewarnt ist der TuS Dielingen. Dessen Spielertrainer Tom Westerwalbesloh wäre sicherlich nicht schlecht beraten, seinen Mannen den Blick auf die aktuelle Tabelle zu verbieten, denn die „spuckt“ Gegner SV Hüllhorst als „Kellerkind“ und klaren Außenseiter aus. Unter der Regie ihres neuen Trainers Bernd Schröder sind die Hüllhorster aber noch ungeschlagen und regelrecht aufgeblüht. In Ali Ali Oglou (nach abgelaufener Sperre) bekommen die Gäste jetzt noch einen spielstarken Mann dazu, während bei Dielingen Stefan Lekon gelbgesperrt nur zuschauen kann. Dafür könnten Ali Jakob-Döpke und Artur Seidel in den Kader zurückkehren.

Sieben Niederlagen in den letzten acht Spielen gegen sechs Niederlagen in Folge - Liebhaber gepflegten Kreisliga-Fußballs sollten am Sonntag einen möglichst großen Bogen um den Sportplatz in Frotheim machen. Dort nämlich treffen morgen Nachmittag die beiden zur Zeit erfolglosesten Mannschaften der Liga aufeinander. Zuletzt beim 0:2 in Pr. Ströhen sei der VfL sogar wie ein Absteiger über den Platz geschlichen. Vielleicht hat der Sarres-Truppe die einwöchige Spielpause ja gut getan.

Ordentlich etwas gutzumachen haben die Spieler von TuRa Espelkamp. Ihr Auftritt beim 1:3 in Hüllhorst hatte Trainer Klaus Schmitz regelrecht die Sprache verschlagen. Jetzt kommt mit Blau-Weiß Vehlage ein Nachbar zum Derby nach Alt-Espelkamp, der nicht nur drei Siege in Folge, sondern in Dimitri Galiullin, Rene Budde und Marcel Löwen auch einige ehemalige TuRaner mitbringt. Da sollte für ein wenig Brisanz gesorgt sein.

Weitere Derbys gibt es am Sonntag in Lübbecke und Tengern. An der Obernfelder Allee kämpft der FC Lübbecke um ein Ende seiner Ergebniskrise mit nur einem Sieg aus den letzten sechs Partien, da könnte der Tabellenletzte aus Blasheim gerade recht kommen. Für den Tabellendritten TuS Tengern II geht es darum, nicht noch mehr Boden auf Holzhausen und Dielingen zu verlieren. Einfach wird das am Sonntag gegen BW Oberbauerschaft aber nicht.

ag

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare