Kreisliga A: Frotheimer machen es sich in Spitzengruppe gemütlich/4:0 in Schnathorst

„Alles im grünen Bereich“

+
Mit dem VfL Frotheim in dieser Saison noch ungeschlagen: Philip Bünemann, der nun auf seinen Ex-Verein trifft.

Frotheim - Der Slogan auf der Homepage des VfL Frotheim lautet: „Alles im grünen Bereich“. Damit wäre zugleich das bisherige Abschneiden der Grün-Weißen in der Kreisliga A treffend umschrieben. Mit dem 4:0 (3:0) am Freitagabend in Schnathorst blieb das Team von Spielertrainer Christoph Meyhoff und Trainer Florian Haase ein weiteres Mal ungeschlagen und hat es sich erst einmal in der Spitzengruppe gemütlich gemacht – für Meyhoff die perfekte Vorlage für seinen Besuch beim Münchner Oktoberfest.

Mit dem ungewohnten Untergrund auf dem Schnathorster Ascheplatz zeigten die Frotheimer keinerlei Berührungsängste und legten das frühe 1:0 (4.) durch Sebastian Bollmeier vor – sein vierter Saisontreffer. Weitere Tore von Florian Horstmann (24.) und Tim Wullbrandt (38.) bei nahezu perfekter Chancenverwertung ließen die Waagschale vorzeitig auf die Seite der Gäste kippen.

„Die Mannschaft hat die Bedingungen toll angenommen und in kämpferischer Hinsicht die beste Saisonleistung gezeigt“, lobte Florian Haase. Schnathorst habe auch danach keineswegs aufgesteckt. „Ich war mir bis zur 85. Minute nicht sicher. Wir mussten richtig ackern für den Sieg“, so Haase. Kurz vor Schluss machte Jan Niklas Nentwich mit dem 4:0 (86.) alles klar.

Jetzt darf man sich in Frotheim auf das Derby gegen den VfB Fabbenstedt am kommenden Sonntag freuen. Für VfL-Kapitän Philip Bünemann, der die Kapitänsbinde in Vertretung des verletzten Janes Hußmann trägt, bedeutet das ein Wiedersehen mit seinem alten Verein.

ag

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Kommentare