Kreisliga A: Dielingen vor unangenehmer Aufgabe in Vehlage/SSV: Kampfspiel in Blasheim

„Wollen noch sechs Punkte holen“

+
Blicken einem unangenehmen Auswärtsspiel entgegen: Ricardo Carvalho da Costa und Andre Sporleder (r.) müssen mit dem TuS Dielingen bei den Blau-Weißen in Vehlage ran.

Dielingen - Die Vorgabe von Tom Westerwalbesloh ist unmissverständlich. „Wir wollen noch sechs Punkte holen“, so der Spielertrainer des TuS Dielingen mit Blick auf die beiden noch ausstehenden Spieltage vor der Winterpause in der Fußball-Kreisliga A. Die bescheren dem Tabellendritten zwei schwere Aufgaben.

Am Sonntag geht es zum SC Blau-Weiß Vehlage, am 7. Dezember würde dann in Fabbenstedt noch ein weitere Auswärtsspiel folgen. „Zwei unbequeme Gegner“, fasst Tom Westerwalbesloh zusammen, um sich zunächst auf das Spiel in Vehlage zu konzentrieren. „Das wird eine richtige Aufgabe“, unterstreicht der 30-Jährige.

In Reihen der Vehlager stehen mit Sergej Lauer, Isaak Peter, Marcel Löwen sowie den Brüdern Jan-Guido und Marc-Oliver Dyck mehrere gute Einzelspieler, aber auch mannschaftlich präsentierten sich die Mannen von Trainer Heinrich Dyck zuletzt gefestigter. Sie sind seit vier Spielen ungeschlagen und holten dabei satte zehn Punkte.

„Wie unangenehm es gegen Vehlage werden kann, haben wir ja schon in der vergangenen Saison am eigenen Leib zu spüren bekommen, als wir beide Spiele verloren haben“, erinnert sich Tom Westerwalbesloh. Er warnt seine Mannschaft vor den schnellen Gegenstößen der Vehlager, die auf Ballverluste in Dielingens Vorwärtsbewegung lauern werden.

„Trotzdem muss es unser Anspruch sein, diese Partie zu gewinnen“, stellt Westerwalbesloh klar. Er muss morgen auf den zweikampfstarken Stefan Lekon (fünfte gelbe Karte) verzichten, Innenverteidiger Ali Jakob-Döpke ist noch angeschlagen, will es aber versuchen.

„Die Situation ist nicht einfach, weil wir ein, zwei Spiele im Rückstand sind und gegenüber Tengern und Holzhausen immer wieder nachziehen müssen. Bislang haben die Jungs das sehr gut hinbekommen“, lobt der Dielinger Spielertrainer. Seine Mannschaft hat sieben Spiele in Folge gewonnen, und diese Serie wollen Westerwalbesloh und Co. morgen in Vehlage nicht abreißen lassen.

Im Fernduell um die Tabellenspitze hat der SuS Holzhausen am 15. Spieltag die vermeintlich beste Ausgangsposition. Das heimstarke Team von Jörg Bohlmann empfängt den Tabellenzwölften VfL Frotheim. Spitzenreiter TuS Tengern II hat seine Position beim starken Aufsteiger TuS Gehlenbeck zu verteidigen.

Frage der

Einstellung

Auf ein Kampfspiel hat sich der SSV Pr. Ströhen einzustellen. Gastgeber BSC Blasheim steht auf dem letzten und einzigen Abstiegsplatz. Für die Pr. Ströher, die sich mit drei Siegen und einem engagierten Auftritt gegen Holzhausen (0:2) sehr ordentlich präsentierten, eine Frage der Einstellung.

Um Platz vier der Tabelle geht es zwischen BW Oberbauerschaft (20 Punkte) und dem FC Lübbecke (19). Im Nachbarschaftsduell stehen sich der VfB Fabbenstedt und TuRa Espelkamp gegenüber. Türk Gücü Espelkamp und SV Hüllhorst-Oberbauerschaft sind diesmal spielfrei.

ag

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Kommentare