Tischtennis: TTC Rahden steigt in die Landesliga auf / Meisterschaft fast sicher

Kraftraubende Saison gekrönt

Mannschaftskapitan Michael Meier hat sein Team in die Landesliga geführt. - Foto: Pollex

Rahden J Der TTC Rahden ist zurück in der Tischtennis-Landesliga der Herren. Mit einem 9:5-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den ESV Bielefeld machten die Rahdener bereits fünf Spieltage vor Saisonende die angestrebte Rückkehr in die Landesliga perfekt. Zur Meisterschaft fehlt dem RTTC rechnerisch nur noch ein Punkt. „Das erste Etappenziel haben wir geschafft. Und natürlich wollen wir jetzt auch Meister werden. Das sollte uns in einem der nächsten Spiele gelingen“, freute sich Michael Walke nach dem Spiel.

Die Rahdener waren in der Saison fast schon zum Aufstieg gezwungen. Gerade die vielen Wochenspiele hatten dem RTTC ordentlich zugesetzt. „Wir sind es einfach über die vielen Jahre gewohnt, am Wochenende zu spielen. Noch eine Saison mit derart vielen Spielen in der Woche hätten wohl die wenigsten noch ein Jahr mitgemacht“, sagt Walke. „Wir haben alles dafür getan, um den Aufstieg zu realisieren, und sind jetzt natürlich froh, dass es trotz aller Rückschläge geklappt hat.“

Besonders die lange krankheitsbedingte Pause von Henning Vogelsang hatte die Rahdener immer wieder vor Aufstellungsprobleme gestellt. „Es hat sich in der Serie gezeigt, dass wir acht Spieler in der Mannschaft haben und diese auch alle brauchen“, so Walke. Gerade in der Hinrunde war es ein Ritt auf der Rasierklinge, der nun ein glückliches Ende genommen hat.

Bislang kassierten die Rahdener erst eine Saisonniederlage – und diese gleich zum Beginn der Rückrunde. Davon aber ließ sich der RTTC nicht beeindrucken. In den Spielen danach traten die Rahdener als echte Spitzenmannschaft auf und belohnten sich jetzt dafür. „Wir haben als Mannschaft wirklich hervorragend harmoniert und jeder hat für den Erfolg viele Dinge hinten angestellt“, lobt Walke ausdrücklich dem Teamgeist. Das I-Tüpfelchen, sprich die Meisterschaft, soll nun in den einem der nächsten Spiele erfolgen.

Im Spitzenspiel gegen den ESV Bielefeld waren die drei Doppelsiege von Walke/Vogelsang, Lohrie/Grundmann und Meier/Brase der Grundstein zum Sieg. In den Einzeln mussten die Rahdener dann den Ausfall von Spitzenspieler Dietmar Lohrie beklagen, der verletzungsbedingt im ersten Einzel aufgab. Wie in der gesamten Saison kompensierten seine Mannschaftskollegen den Ausfall.

Am Ende war der 9:5-Heimsieg durch weitere Spielgewinne von Michael Walke, Henning Vogelsang (zwei), Karsten Grundmann und Michael Meier (zwei) hochverdient, da gleich drei Einzel noch in der Verlängerung des fünften Satzes verloren gingen.

„In den nächsten Spielen wird es vielleicht noch die eine oder andere Niederlage geben, da wir jetzt auch den Spielern eine Pause gönnen werden, die bislang alle Spiele bestritten haben“, sagt Mannschaftskapitän Michael Meier. - mm

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kommentare