Stemwede besiegt Dielingen II mit 4:0

Klarer Sieger im Lokalderby

Der TuS Levern (gestern in Leibchen) besiegte den BSC Blasheim II knapp mit 1:0 und zog am Konkurrenten vorbei. - Foto: Pollex

Wehdem - Der 22. Spieltag in der Fußball-Kreisliga B brachte wenige Überraschungen mit sich. Während das Führungsquartett im Gleichschritt Siege einfuhr, ließ der FC Lübbecke II nach schwacher Leistung gegen Oppenwehe zwei Punkte liegen. Levern setzte sich knapp gegen den direkten Konkurrenten Blasheim durch, Rahden II verlor das Kellerduell gegen TuRa und muss sich mit dem Abstieg beschäftigen.

SV Schnathorst II – OTSV Pr. Oldendorf 1:3 (0:2). Gegen die Schnathorster Reserve konnte sich der Favorit durchsetzen. Kurz bevor die Uhr die halbe Stunde Spielzeit anzeigte, ging der OTSV durch einen Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Willi Olfert (26.) und Gennadi Wiens (28.) trafen. Fünf Minuten nach der Pausen weckte Florian Weber die Gastgeber mit dem Anschlusstreffer noch einmal auf, ehe Matthias Fricke in der 87. Minute die Schnathorster Hoffnungen auf einen Punktgewinn zertrümmerte. Durch den Sieg sind die Pr. Oldendorfer bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter herangerückt, Stemwede hat allerdings noch ein Nachholspiel zu bestreiten.

TuRa Espelkamp II – TuSpo Rahden II 4:2 (1:0). Gegen den Ligakonkurrenten aus Alt-Espelkamp verpasste der Tabellenletzte den Punktgewinn nur knapp. Nach dem Führungstreffer der Grün-Weißen in Halbzeit eins durch Alexander Kasper (26.) schraubte Florian Schmidt den Espelkamper Vorsprung nach einer guten Stunde Spielzeit per Doppelpack auf 3:0 hoch. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und kamen durch Tore von Dennis Kattelmann (65.) und Spielertrainer Sören Ihlenfeld (85.) noch einmal ran. Nur zwei Minuten nach dem Treffer machte Andreas Fast den Deckel auf die Partie und markierte den 4:2-Endstand.

TuS Stemwede – TuS Dielingen II 4:0 (2:0). Im Nachbarschaftsduell gingen die Gastgeber in den roten Trikots am Ende als deutlicher Sieger vom Platz. Joel Rybak leitete bereits nach drei Minuten den Stemweder Erfolg ein, trotz einer laut Coach Sven Kassen „schleppenden Anfangsphase“. Kurz vor der Pause erhöhte der Favorit den Spielstand, als Nils Kaes im Strafraum von den Beinen geholt wurde und Nico Engelbrecht den fälligen Elfmeter verwandelte. Nach einer „deutlichen Ansprache“ in der Halbzeitpause von Kassen kam die Stemweder Maschinerie in Durchgang zwei besser ins Rollen. In der 54. Minute holte Joel Rybak den zweiten Strafstoß des Nachmittags heraus und verhalf Nico Engelbrecht zu seinem zweiten Treffer. In Minute 70 setzte Dominik Heyn den Schlusspunkt in einer Partie, die laut Kassen am Ende „noch höher hätte ausfallen können“.

TuS Nettelstedt – TuS Eintracht Tonnenheide 0:4 (0:1). In einer Partie mit zwei verwandelten Strafstößen setzten sich die Gäste am Ende deutlich durch. In der zehnten Minute eröffnete Christian Böker mit einem strittigen Foulelfmeter den Tonnenheider Torreigen. Direkt nach der Halbzeit erhöhte Eike Stratmann (46.), dessen Treffer laut Tonnenheides Trainer Wolfgang Wischmeyer den „Knackpunkt“ in der Partie darstellte. Im Anschluss kam von ersatzgeschwächten Nettelstedtern nicht mehr viel Gegenwehr. Böker verwandelte einen Handelfmeter (77.), Björn Lüker erzielte das 4:0 (84.).

TuS Levern – BSC Blasheim II 1:0 (1:0). Gegen die zuletzt stark aufspielenden Blasheimer gelang Levern ein knapper Sieg, durch den sich der TuS ein wenig Luft verschafft auf den direkten Konkurrenten. Timo Meyer erzielte in der 38. Spielminute das Tor des Tages. Die Gäste mussten die letzten 30 Minuten nach einer Roten Karte in Unterzahl bestreiten, was den Schützlingen von Christoph Kollweier, der Sebastian Schmidt an der Seitenlinie vertrat, sicherlich in die Karten spielte. Die Heimmannschaft machte seinem Trainer ein schönes Geschenk, da Sebastian Schmidt an diesem Tag Vater wurde. Der TuS zieht in der Tabelle an der Zweiten des BSC vorbei.

Holsener SV – Preußen Espelkamp II 5:3 (2:2). In einer packenden Partie ging der Außenseiter aus Espelkamp nach elf Minuten in Führung. Rene Budde offenbarte die Holsener Abwehrschwäche. Nur vier Minuten später erzielte Holsen aber bereits den Ausgleich durch Lukas Lütkemeyer. Dessen Treffer wurde kurz darauf jedoch vom eigenen Teamkollegen gekontert, als Nico Benner ins eigene Tor traf. Im Anschluss gelang Holsens Toptorjäger Kristopher Susa der abermalige Ausgleich kurz vor der Pause. Preußen blieb hartnäckig und ging nach einem Konter mit 3:2 in Führung, diesmal traf Johannes Wedel. In der Schlussphase setzte sich aber doch die individuelle Klasse der Schwarz-Gelben durch. Peter Tissen (76.) schoss den Ausgleich, ehe Susa mit zwei weiteren Treffern seinen Dreierpack komplettierte.

FC Oppenwehe – FC Lübbecke II 0:0 (0:0). Im Tabellenmittelfeld konnte keiner der beiden Kontrahenten den spielentscheidenden Treffer erzielen. Bei einer laut Trainer Vedat Seyhan schlechten Leistung gelang es den Oppenwehern nicht, den letzten Pass bei spielerischer Überlegenheit in Richtung Lübbecker Gehäuse zu bringen. Obendrein trafen die Gastgeber in der 85. Minute per Kopf das Aluminium. Die letzte Minute bestritten die Grün-Weißen in Unterzahl, Lübbeckes Mustafa Dogener sah nach wiederholtem Foulspiel und Meckern die Ampelkarte. Seyhan: „Nach dieser Überlegenheit ist es wirklich ärgerlich, die Punkte liegen gelassen zu haben.“ - te

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Kommentare