Jugendfußball: Zwischenrunde absolviert/Endrunde am Sonntag in Espelkamp

JSG Stemweder Berg löst Ticket für das Final Four

+
Enttäuschung: Die von Harald Wessel trainierten Rahdener D-Junioren schieden als Gruppendritter aus.

Lübbecke - BSC Blasheim, FC Lübbecke, TuSpo Rahden und OTSV Pr. Oldendorf bei den F-Junioren, SG Fabbenstedt/Isenstedt, BSC Blasheim, OTSV Pr. Oldendorf und FC Lübbecke bei den D-Junioren sowie FC Preußen Espelkamp, Holzhausen/Börninghausen, BSC Blasheim und JSG Stemweder Berg bei den C-Junioren – das sind die Nachwuchsmannschaften, die sich am vergangenen Wochenende in der Zwischenrunde durchsetzten und somit am kommenden Sonntag, 8. Februar, in Espelkamp im Final Four der Lübbecker Hallenkreismeisterschaften stehen.

F-Junioren Gruppe A: Marcel Grabenkamp als Organisator vom BSC Blasheim war nicht zu beneiden. Er musste den Spielplan am Sonntagmorgen in der Lübbecker Stadtsporthalle komplett ändern, da der SV Schnathorst zunächst die Halle in Espelkamp ansteuerte und erst mit 30 Minuten Verspätung in Lübbecke eintraf. Die Köster/Römer/Kleinschmidt-Schützlinge des BSC zeigten sich davon unbeeindruckt und gewannen das Turnier souverän. Im letzten Spiel ging es zwischen dem SuS Holzhausen und FC Lübbecke um den zweiten Platz und den damit verbundenen Einzug in das Final Four am kommenden Sonntag. Nach dramatischen zwölf Minuten Spielzeit durfte das Lübbecker Team von Mario Schlehäuser den knappen 2:1-Sieg feiern. Der FC Preußen Espelkamp landete vor dem SV Schnthorst auf Platz 3.

F-Junioren Gruppe B: Einen ungefährdeten Turniersieg landete die Schmidke/Kifa/Wellpott-Truppe des TuSpo Rahden am Sonntagnachmittag. Strecken mussten sich die jungen Auestädter beim stark umkämpften 2:1-Erfolg gegen Pr. Oldendorf. Der OTSV schaffte danach ebenfalls den Sprung ins Halbfinale dank eines 2:1 im direkten Duell mit den punktgleichen Dielinger Kindern. Der TuS Gehlenbeck und die FSG Hüllhorst/Tengern folgten auf den Plätzen vier und fünf.

D-Junioren Gruppe A: Hellwach präsentierte sich die Mannschaft von Florian Viermann und Andre Riemer der SG Fabbenstedt/Isenstedt in ihrem Auftaktspiel am Sonntagmorgen in der Espelkamper Rundturnhalle gegen Blasheim. Mit 6:1 fegte die SG den BSC vom Parkett und gab die Tabellenführung danach bis zum Schluss nicht mehr ab. Das Blasheimer Sieker/Lückingsmeyer/Zapatka-Team erholte sich schnell von dieser Schlappe und landete einen 6:0-Kantersieg gegen den Nachbarn aus Holzhausen, ehe mit dem 3:2-Sieg über die enttäuschte JSG Rahden/Tonnenheide der zweite Platz perfekt gemacht wurde.

D-Junioren Gruppe B: Mit einem Remis gegen die FSG Hüllhorst/Tengern erkämpfte sich der OTSV Pr. Oldendorf eine gute Ausgangsposition für den weiteren Turnierverlauf. Die Mannschaft von Kalle Wesemann erspielte sich mit Siegen über den FC Lübbecke und die JSG Stemweder Berg verdient den Gruppensieg. Das entscheidende Spiel um den zweiten Platz konnte das Lübbecker Team von Tasso Keller mit 5:3 gegen Hüllhorst/Tengern gewinnen und den Einzug in das Final Four feiern, der allerdings durch die berechtigte rote Karte nach einer üblen Tätlichkeit arg getrübt wurde. Hinter der FSG landeten die Stemweder Nachwuchshoffnungen auf Platz vier.

C-Junioren Gruppe A: Wie erwartet sicherte sich der FC Preußen Espelkamp verlustpunktfrei am Sonntagnachmittag den Turniersieg. Die Adlerträger, trainiert vom Trainerteam Dennis Peitzmeier und Andre Jung, erzielten in drei Spielen 19 Tore und unterstrichen eindrucksvoll ihre Titelambitionen. Nach umkämpften 20 Minuten bezwang die SG Holzhausen/ Börninghausen im entscheidenden Spiel um Platz zwei die SG Gehlenbeck/Nettelstedt knapp mit 2:1. Das Team des Trainertrios Sascha Ludwig, Jan Henrik Kröger und Christian Obering sicherte sich mit diesem Sieg die Teilnahme an der Endrunde am Sonntag. Isenstedt/Fabbenstedt landete auf dem 4. Platz.

C-Junioren Gruppe B: Einen fantastischen Tag erwischten die Nachwuchstalente des BSC Blasheim. Mit schnellen Kombinationen und fein herausgespielten 21 Toren begeisterten die Haver-Sieveking-Schützlinge des BSC die zahlreichen Zuschauer in der Espelkamper Rundturnhalle bei ihrem Turniererfolg. Im letzten Spiel des Tages konnte die von Waldemar Ewangart und Marcel Henkel trainierte Mannschaft der JSG Stemweder Berg dank eines knappen 3:1-Derbysieges gegen die JSG Oppenwehe/ Pr. Stöhen/Oppendorf den wichtigen zweiten Platz verteidigen. Hüllhorst/ Tengern kam nicht über den vierten Platz hinaus.

ober

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Kommentare