Jugendfußball: B- und C-Junioren gewinnen Stemwederberg-Pokal

JSG Lembruch feiert doppelten Erfolg

+
Ein sportlich gutes Turnier boten die C-Junioren am Sonnabend in der Dielinger Turnhalle.

Dielingen - Von Maik Hanke. Die JSG Lembruch ist der große Gewinner beim Stemwederberg-Pokal vom vergangenen Wochenende: Am Sonnabend gewann zunächst die erste Mannschaft der C-Jugend den Pokal des beliebten Hallenfußball-Turniers, am Sonntag zogen die B-Junioren nach. „Eindeutig verdient“, sagt Spielleiter Wolfgang Möller für den ausrichtenden Gemeindesportverband Stemwede.

Die JSG Lembruch pflügte geradezu durch ihre C-Jugend-Gruppe, gewann alle vier Spiele und hatte am Ende 14:4 Tore auf dem Konto. Die Mannschaft wurde nicht nur mit Abstand Erster, sondern sorgte auch für Fußball-Spektakel in der Sporthalle Dielingen. Die ersten beiden Spiele – gegen Lembruch II und TuS Levern I – endeten 5:3.

Ein schnelles Spiel, gutes Spielverständnis und eine saubere Chancenauswertung hätten das Team ausgezeichnet, sagt Turnierkoordinator Möller. „Sie waren den anderen einfach überlegen.“

Auf den Plätzen dahinter war es deutlich knapper. Da konnte jeder jeden schlagen. Levern I wurde am Ende Zweiter mit fünf Punkten, Lembruch II und Oppenwehe lagen mit je vier Punkten dahinter. Schlusslicht wurde Levern II mit drei Punkten.

Bei den B-Junioren ging es an der Spitze knapper zu. Lembruch gewann mit sieben Punkten nach drei Spielen knapp vor Levern I (sechs Punkte). Dritter wurde Levern II mit vier Punkten. Der FC Oppenwehe I wurde punktloser Letzter.

Das Turnier gestern endete früher als geplant. Weil der FC Oppenwehe keine zweite Mannschaft stellen konnte, nahmen nur vier statt fünf Teams teil. Und die Tatsache, dass bereits jetzt die Finalrunde gespielt wurde, zeigt: Es gibt in der B- und C-Jugend kaum genug Teams.

Dabei waren bereits alle Mannschaften, die antraten, Jugendspielgemeinschaften: Lembruch bildet eine JSG mit Lemförde und Brockum, Levern mit Dielingen und Wehdem, und Oppenwehe tut sich mit Pr. Ströhen zusammen.

„Ich denke, es wird in den nächsten Jahren noch schwieriger werden“, sagt Wolfgang Möller. „Ich sehe das ein wenig mit Sorge, muss ich ehrlich sagen.“ Etwa ab der D-Jugend, hat Möller beobachtet, wird es schwieriger, die Teams zusammenzubekommen. In dem Alter gingen allmählich die Interessen der Jugendlichen auseinander. Manche wechseln zu anderen Sportarten, andere haben schlicht keine Zeit mehr für Fußball.

Sportlich seien die Spiele zwar weiterhin auf gutem Niveau, sagt Möller, und durch die neuen Futsal-Regeln wird das Spiel auch immer schneller – Zuschauer ziehen die Spiele allerdings trotzdem kaum an.

Fallen lassen wollen die Veranstalter die B- und C-Jugend-Turniere trotz aller Schwierigkeiten nicht. Möller: „Wir haben beschlossen, dass wir das so beibehalten. Es sei denn, wir kriegen irgendwann gar keine Mannschaften mehr zusammen.“

Bei den Jüngeren ist das alles noch anders. Da sind weiterhin etliche Mannschaften am Start. In der Regel stellt jeder Verein zwei Teams ab, und es wird mit Hin- und Rückrunde gespielt. Eltern, Großeltern und Co. machen außerdem die Halle voll.

Ihren zweiten Spieltag spielten gestern außerdem die EII-Junioren aus. Erster wurde der FC Oppenwehe (13 Punkte) vor der JSG Lembruch (11), dem TuS Stemwede (8), der JSG Lembruch (3) und dem TuS Dielingen (0). Pokalübergabe mit großem Pommes-Essen ist am Sonnabend, 13. Februar, in Levern.

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Alexander Zverev und Kohlschreiber weiter - Djokovic raus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Kommentare