Viele positive Neuigkeiten bei Junioren-Arbeitstagung / Im Mädchenbereich hakt es

Jugendbeirat soll unterstützen

Ehrung für die Mannschaftserfolge im E- und F-Jugendbereich (v.l.): Jürgen Sudeck, Maik Israel, Malte Grabenkamp, Marco Tielbürger, Eike Wilmsmeyer, Stefan Schütte, Maic Menz und Peter Scheding mit Ralf Wilhelmy, der den Vereinsvertretern gratulierte. - Foto: DK

Espelkamp - Die Vorstellung des Jugendbeirats und der neuen Staffelleiter, konstante Zahlen bei den Mannschaftsmeldungen, ein neuer Trainer in der Talentförderung und ein geplanter Facebook-Vorstoß: Vorsitzender Jens Nickel und sein Team des Kreisjugendausschusses konnten den Vereinsdelegierten am Donnerstagabend in Espelkamp bei der Junioren-Arbeitstagung des Fußballkreises Lübbecke einige positive Dinge näher bringen. Was hakt, ist der Mädchenfußballbereich.

Bevor sich die neuen Staffelleiter vorstellten, galt es, die alten zu verabschieden. Maic Menz, Lars Schröder sowie die verhinderten Jürgen Obering und Wilhelm Beneker scheiden aus. Die neuen Staffelleiter haben ihre Arbeit bereits aufgenommen: A-Jugend: Jan Treseler (SSV Pr. Ströhen), B-Jugend: Mark Wegener (SuS Holzhausen), C-Jugend: Marcel Grabenkamp (BSC Blasheim), D-Jugend: Lars Höber (TuS Stemwede), E-Jugend: Oliver Sander (Union Varl), F-Jugend: Oliver Kramme (SuS Holzhausen), G-Jugend: Wolfgang Wischmeyer (Eintracht Tonnenheide), B-Juniorinnen: Hartmut Schmidt (TuS Stemwede), C-Juniorinnen: Angelika Dobbersalzke (Minden). Mit Heinz Zelle (TuS Tengern) wurde zudem ein neuer Vorsitzender der Kreisjugendspruchkammer gefunden.

„Unsere Vorgabe ist, jedem Verein einen kurzen Weg zum Kreisjugendausschuss zu ermöglichen“, betont Wolfgang Wischmeyer. Er steht dem neu installierten Jugendbeirat vor, der die Vereine bei Themen wie Kreismeisterschaften, Futsal oder Fair-Play-Liga unterstützen möchte. „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dieser Truppe etwas auf die Beine stellen können, doch dafür brauchen wir die Rückmeldung seitens der Vereine“, ergänzt Wischmeyer. Zum Jugendbeirat gehören außerdem Lars Höber (Stellvertreter), Bernd Hübner, Mark Wegener, Tasso Keller, Wolfgang Oestreich sowie Ralf Wilhelmy als Koordinator Spielbetrieb und die Staffelleiter.

184 im Vorjahr, 185 in der neuen Saison: Die Anzahl der für den Spielbetrieb gemeldeten Mannschaften bleibt konstant. Überkreislich ist der Fußballkreis Lübbecke mit vier Teams vertreten, alle vom FC Preußen Espelkamp. „Bedenklich“, so Vorsitzender Jens Nickel, „stimme die Entwicklung im Mädchenbereich“, wo es nur noch zwölf statt wie im Vorjahr 15 Lübbecker Teams gibt. „Deshalb möchten wir einen Arbeitskreis ins Leben rufen, um gegenzusteuern“, regt die für den Mädchenbereich zuständige Julia Sellenriek an. „Es geht darum, Mädchen zum Fußball zu bringen und sie dort zu halten“, ergänzt Sellenriek und erhofft sich hierbei die Unterstützung der Vereine.

Mit Ralf Schlottmann gibt es einen neuen Trainer in der Talentförderung. Der B-Lizenzinhaber von Union Varl werde die E-Jugend-Kreisauswahl übernehmen und hierfür am 30. September oder 7. Oktober Sichtungen durchführen. Für die älteren Jahrgänge sind weiterhin Guido Meisenberg (B-Jugend) und Florian Haase (A-Jugend) zuständig. Darüber hinaus können die für Lehrarbeit, Qualifizierung und Talentförderung zuständigen Oliver Sander und Stefan Detert im Gehlenbecker Christoph Kämper nun einen weiteren Ausbilder verzeichnen.

„Wir wollen geklikt werden“, warf am Donnerstag Thorsten Bunde in die Runde. Der im Kreisjugendausschuss für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Börninghauser möchte eine Facebook-Seite und ein Redaktionsteam aufbauen. „Dort können wir für den Lübbecker Jugendfußball Fotos und Videos platzieren und auf Veranstaltungen hinweisen“, so Bunde.

Die Endspieltage der Junioren-Hallenmeisterschaften werden erneut in der Espelkamper Rundturnhalle (für den jüngeren Nachwuchs) sowie in Lübbecke (Fohlen-Cup der A- und B-Jugend) stattfinden, doch die Ausrichtung der Vor- und Zwischenrunden wird frei ausgeschrieben. „Die Vereine können sich für diese Veranstaltungen bewerben“, erläutert Pokalspielleiter Ralf Wilhelmy.

Auszeichnungen gab es während der Arbeitstagung für die erfolgreichsten Vereine der vergangenen Saison im E- und F-Jugendbereich. Freuen können sich darüber der TuSpo Rahden (EA1), die FSG Hüllhorst-Tengern (EA2), SG Nettelstedt III (EB1), Union Varl und Hüllhorst-Tengern (EB2), OTSV Pr. Oldendorf (FA1), der VfB Fabbenstedt und SSV Pr. Ströhen (FA2) und der SV Schnathorst (FB). J DK

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare