Viertelfinale der Ü32-Mannschaften steht / Dielingen verpasst Gruppensieg

Jetzt Varl gegen Stemwede

+
Nächster Sieg für Titelverteidiger TuRa Espelkamp: Michael Koch im Zweikampf mit dem Leverner Steffen Uhlig.

Minden-luebbecke - STEMWEDE/RAHDEN · Das Viertelfinale der Ü32-Mannschaften steht. Mit dabei sind auch die Wackelkandidaten Union Varl und TuS Stemwede, die am Samstag mit Siegen gegen Holzhausen (5:3) und Blasheim (5:0) alles klar machten – und nun in der Runde der letzten acht aufeinandertreffen. Titelverteidiger TuRa Espelkamp bekommt es mit dem SV Schnathorst zu tun, der TuS Levern trifft auf Vizemeister TuS Gehlenbeck und der TuS Dielingen, der den Gruppensieg durch ein 2:2 gegen Gehlenbeck knapp verpasste, muss gegen den VfB Fabbenstedt ran.

Ü 32 Gruppe A: HSC Alswede – SSV Pr. Ströhen 3:4 (1:2). Ein torreiches Spiel mit dem etwas glücklicheren SSV. Lars Felderhoff, Maik Israel, Sven Nölkenhöner sowie ein Eigentor bescherten den ausgeschiedenen Nordkreislern zum Abschluss ein Erfolgserlebnis. Für Alswede waren Vitali Loch und zweimal Jens Tiemeyer erfolgreich.

TuS Gehlenbeck – TuS Dielingen 2:2 (0:1). Beide Mannschaften beendeten die Zwischenrunde ungeschlagen, wobei Gehlenbeck mit der besseren Tordifferenz als Gruppensieger die Nase vorn hat. Zum Abschluss gab es ein leistungsgerechtes Remis durch Tore von Thomas Haese und Sven Brinkmeyer für Dielingen und zweimal Torsten Jager für Gehlenbeck.

Ü 32 Gruppe B: TuRa Espelkamp – TuS Levern 2:1 (1:0). Ein schnelles und von beiden Seiten gut geführtes Spiel. TuRa führte durch Tore von Markus Koch und Michael Koch schon mit 2:0. In der zweiten Halbzeit war Levern nahe dran, der Anschlusstreffer durch Atnan Hani in der letzten Minute kam aber zu spät.

SuS Holzhausen – Union Varl 3:5 (2:3). Ein packendes Spiel mit dem besseren Ende für die Varler, die in der Gruppe noch auf Platz zwei sprangen. Zweimal traf Andre Beckmann, je einmal Marco Tielbürger und Sebastian Numrich sowie Marc Busche per Eigentor. Holzhausens Treffer markierten Jens Krause, Marc Busche und Sascha Ludwig.

Drei Tore von

Sven Schander

Ü 32 Gruppe C: TuS Stemwede – BSC Blasheim 5:0 (2:0). Die letzten Zweifel am Weiterkommen beseitigten die Stemweder eindrucksvoll. Der Sieg war verdient und hätte durchaus noch höher ausfallen können. In der einseitigen Partie trat Sven Schander als dreifacher Torschütze in Erscheinung, Jens „Huf“ Winkelmann und Michael Quebe waren einmal erfolgreich.

VfB Fabbenstedt – SV Schnathorst 1:1 (0:0). Ein gerechtes Remis, mit dem sich die Fabbenstedter den Gruppensieg sicherten. Das Team um Gerald Grabenkamp bekommt es im Viertelfinale nun mit dem TuS Dielingen zu tun. · wir/ag

Mehr zum Thema:

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Kommentare