Fußball-Kreisliga B: Wechsel an der Tabellenspitze 

Holsen nutzt das Remis von Tonnenheide und Türk Gücü aus

+
Keinen Sieger sah das Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga B zwischen Türk Gücü Espelkamp und Eintracht Tonnenheide vor. 

Wehdem - Am neunten Spieltag der Fußball-Kreisliga B gab es einen Führungswechsel an der Tabellenspitze. Nach einem Unentschieden von Eintracht Tonnenheide im Spitzenspiel gegen Türk Gücü Espelkamp grüßt nun der Holsener SV von Platz eins.

HSC Alswede – TuS Levern 4:5 (1:2). In einer achterbahnartigen Partie gingen die Gäste letztlich nicht unverdient als Sieger vom Platz. Die erneute Leveraner Lebensversicherung war Giovanni Esposito. Der Torjäger markierte mitten in die anfängliche Alsweder Drangphase die Gästeführung (4.). Nach zwanzig Minuten gelang Tim Hageböke der Ausgleich. Dann sollte Espositos großer Auftritt kommen: Drei weitere Treffer erzielte der nun mit 16 Saisontoren führende Torjäger der B-Liga. Trainer Sebastian Schmidt: „Das ist sicherlich der Unterschied zur letzten Saison. Wir haben nun einen Torjäger, der vorne die Chancen verwandelt.“ In der 66. Minute erzielte Marius Helmich den fünften Gästetreffer. Im Anschluss kam ein Bruch ins Spiel der Nordkreisler. Nach zwei Abprallern war es erneut Hageböke, der bei den Gastgebern noch einmal Hoffnung aufkommen ließ. Levern verlor in der Folge seine Linie und ließ den Kontrahenten durch Tore von Manuel Reiss (75.) und Enes Topaloglu (86.) noch einmal näherkommen, rettete aber den Sieg über die Zeit.

Türk Gücü Espelkamp – TuS Eintracht Tonnenheide 1:1 (1:0). Nach dem Spitzenspiel muss die Eintracht die Tabellenführung abtreten. In einem Spiel, in das Tonnenheide nie wirklich hineinfand, war es Ibrahim Jarra, der zur Führung traf (18.). In der Folge machten die Espelkamper die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte für Bouba Traore stark, die aber trafen das Tor nicht. In der 81. Minute brauchte es eine Einzelleistung von Patrick Rossel, der mit einem 20-Meter-Freistoß erfolgreich war und seinem Team den Punkt rettete. Mit dem Schlusspfiff kassierte Espelkamps Ahmet Tsingour noch die Ampelkarte. TuS-Trainer Wolfgang Wischmeyer: „Wir hätten als Tabellenführer heute mit breiter Brust in die Partie gehen können, jedoch habe ich diese selbst in Überzahl vermisst. So müssen wir mit dem Punktgewinn zufrieden sein.“

FC Oppenwehe – TuS Dielingen II 3:1 (1:1). Oppenwehe hatte mehr Ballbesitz, aber Dielingen war gefährlich: Karsten Wehrmann erzielte das 1:0 für die Gäste. Zum 1:1-Pausenstand glich Samuele Malerba aus. FCO-Coach Toni Trucco stellte in der Halbzeitpause um, die Oppenweher bekamen den Gegner danach besser in Griff. Baris Akalin erzielte das 2:1 nach einer Stunde. Die Gäste drückten noch einmal auf den Ausgleich, was Lücken in die Defensive riss. Folglich konnte Michael Meier nach einem Eckstoß in der 90. Minute den Schlusspunkt setzen und den Heimerfolg perfekt machen. Trucco: „Emotional war das heute ein richtiges Derby, was unter anderem an der harten Gangart lag. Wir sind glücklich über die drei Punkte.“

SV Schnathorst II – BSC Blasheim II 2:0 (2:0). Die Hausherren konnten gegen den BSC ihren ersten Saisonsieg einfahren. Schnathorst profitierte dabei von einem optimalen Start in die Partie. Schon in der sechsten Minute war Christian Ruschmeier für das 1:0 verantwortlich. Daniel Riegmann legte nach einer halben Stunde Spielzeit nach.

FC Lübbecke II – OTSV Pr. Oldendorf 2:3 (1:0). Eine äußerst unglückliche Niederlage gab es für die Reserve des FCL. Das Tabellenschlusslicht fand gut in die Begegnung und kam durch Mustafa Doganer in der 17. Minute zur Führung. In Halbzeit zwei dann zunächst die Ernüchterung: Rene Feder traf zum Pr. Oldendorfer Ausgleich. Lübbecke zeigte jedoch Moral und ging durch Thomas Köhn erneut in Führung (70.). In der Schlussphase mussten Die Gastgeber die ganz bittere Pille schlucken. Durch Treffer von Valentin Wiens und Willi Olfert schaffte Oldendorf nur zwei Minuten vor Ende des Spiels den Doppelschlag und ging als glücklicher Sieger aus der Partie.

TuS Nettelstedt – TuRa Espelkamp II 1:5 (1:3). Auch in dem Spiel gegen Nettelstedt untermauerte Espelkamp den Status als beste zweite Mannschaft der Liga. Markus Berg eröffnete nach zwölf Minuten den TuRa-Torreigen. Die Nettelstedter sollten fünf Minuten später zum Ausgleich durch Frederik Lösche kommen. Von da an hatten die Gastgeber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Ein Hattrick von Jonas Driedger und ein Eigentor von Julian Hölzermann besiegelten den Kantersieg.

SV Börninghausen – TuS Tengern III 3:1 (3:0). Mit einem Sieg gegen die Drittvertretung des TuS Tengern bewahrte Börninghausen seinen Platz in der Spitzengruppe. Die Gastgeber gingen durch zwei Tore von Philip Koring und eines von Tobias Pötting mit 3:0 in Führung. Den Ehrentreffer erzielte Cengi Ünerken.

Holsener SV – FC Preußen Espelkamp II 6:0 (3:0). Gegen ersatzgeschwächte Espelkamper, die die Partie mit zehn Mann über die Bühne bringen mussten, konnte die Truppe von Trainer Klaus Rührup etwas für das Torverhältnis tun. Bereits nach sieben Minuten stand es 2:0, Lukas Lütkemeyer und Kristopher Susa hatten getroffen. Noch vor der Pause erhöhte Jan Meier auf 3:0. In Hälfte zwei war es dasselbe Bild. Holsen dominierte und kam durch Susa zum vierten Tor. Kurz vor Schluss erhöhte Holsen noch einmal durch einen Doppelschlag von Sascha Soldato und Peter Tissen auf 6:0. Damit sprang Holsen auf den ersten Tabellenrang. - te

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Kommentare