Tischtennis: Kucks und Co. ärgern die Favoriten / Wehe hat Luft nach oben

Hollweder überraschen

+
Starke Hinrunde mit dem SC Hollwede II gespielt: Carsten Kucks. ·

Minden-luebbecke - RAHDEN/STEMWEDE · Nimmt man die Tabelle nach der Hinrunde zur Hand, ist eines klar: Die Rückrunde in der 1. Tischtennis-Kreisklasse wird spannend. Mit dem SV Börninghausen, TuS Wehe, SC BW Vehlage, TSV Hahlen III, SC Hollwede II, TSV Rothenuffeln und SC Blasheim II kommen nicht weniger als sieben Mannschaften dafür in Frage, am Ende der Saison ganz oben zu stehen.

Erfreulich aus heimischer Sicht ist, dass mit Wehe und Hollwede II zwei Lokalmatadoren oben mitmischen. Von den Wehern durfte man dies erwarten, jedoch nicht unbedingt von den Hollwedern.

„Für uns lief es nahezu optimal“, freut sich Carsten Kucks. Stärke seiner Hollweder ist die Ausgeglichenheit, auf den unteren Positionen verzeichneten Andreas Möllenberg, Bernd Speckmeier und Dierk Pollert allesamt positive Bilanzen. Damit konnte man auch die Aufstiegsanwärter Börninghausen (8:8) und BW Vehlage (9:2) ärgern.

Beim TuS Wehe können sogar alle Spieler positive Bilanzen im Einzel vorweisen. Achillesferse des Tabellenzweiten sind die Doppel. 19:15-Siege bieten in der Rückrunde Luft nach oben. Hier stehen der SV Börninghausen (23:13), SC BW Vehlage (25:10) und vor allem TSV Hahlen III (25:8) deutlich besser da. Die wohl entscheidenden Duelle gegen Vehlage und Börninghausen – beide gingen in der Hinrunde verloren – dürfen die Weher am 10. und 17. Februar an eigener Platte bestreiten.

Überhaupt nicht rund lief es beim TuS Stemwede. Der Tabellendritte der Vorsaison ist jetzt mit negativen 7:15- Punkten Dritter von unten. Der Grund liegt auf der Hand: Die Stemweder spielten fast immer mit Ersatz.

Personell am meisten getan hat sich zur Rückrunde beim SV Hüllhorst II. Die Routiniers Schlüter und Schulte spielen nun wieder in der ersten Mannschaft, dafür wird die Zweite von Maschmeier und Hartmann angeführt. · ag

Mehr zum Thema:

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Kommentare