Premiere des „Terra-Cup“ kam sehr gut an

„Hohes Niveau und viele gute Spiele“

Lübbecke - Die Premiere kam gut an und fand mit der A-Jugend des SC Magdeburg einen prominenten Sieger, doch mit Blick nach vorn gibt es einen konkreten Wunsch: Beim „Terra-Jugendcup 2014“ dürfen es mehr Zuschauer sein.

So fand das Endspiel am Samstagabend in der Lübbecker Merkur-Arena quasi vor leeren Rängen statt. Die A-Junioren-Bundesligamannschaft des SC Magdeburg entschied das Finale gegen den VfL Bad Schwartau mit 13:12 zu ihren Gunsten. Die A-Jugend der JSG NSM-Nettelstedt trat als Mannschaft des Gastgebers an, machte ihre Sache als Oberligist sehr ordentlich und durfte sich rühmen, immerhin das Viertelfinale erreicht zu haben und dort vom späteren Turniersieger besiegt worden zu sein.

„Ich bin super zufrieden“, betonte JSG-Trainer Michael Jankowski, der die 12:20- Niederlage im Viertelfinale neidlos anerkannte, „weil Magdeburg einfach zu stark für uns war.“ Zuvor hatten seine Mannen positive 5:3- Punkte in den Gruppenspielen gegen Hamburg (10:18), Wölfe Nordrhein (15:14), HSG Freiberg (22:18) und Solingen (13:13) geholt und sich damit für die Runde der besten acht Turnier-Mannschaften qualifiziert.

Mit dem ersten Terra-Jugendcup wollte die Handball-Akademie der JSG NSM-Nettelstedt einen neuen Baustein in der eigenen Entwicklung einfügen. „Wir sind von der Idee überzeugt und jetzt haben wir gesehen, dass der Jugendcup eine Bereicherung für die JSG ist”, bilanzierte der 1. Vorsitzende Andreas Tiemann.

Nicht nur von der Organisation des Turniers in drei Lübbecker Sporthallen waren Beteiligte und Mannschaften angetan, auch sportlich überzeugte die erste Auflage voll und ganz. „Das Turnier hatte ein hohes Niveau und wir haben viele gute Spiele gesehen”, freute sich Jugendkoordinator Konrad Bansa, der unter den 15 Teilnehmern zehn A-Jugend-Bundesligisten begrüßen konnte. Im nächsten Jahr soll für den „Terra-Cup“ noch ein B-Jugend-Turnier dazu kommen.

Die drei Erstplatzierten des Turniers, SC Magdeburg, VfL Bad Schwartau und Handball Lemgo, wurden von der JSG und Partner Sören Wortmann bei der abschließenden Sieger-ehrung mit Preisgeldern bedacht. Tjorven Hömberg vom VfL Bad Schwartau wurde als bester Torwart sowie Tim Stefan vom HSV Hamburg als bester Spieler ausgezeichnet. · DK

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Kommentare