TuS Wehe: Änderung im Trainer-Team

Hensel unterstützt künftig Ihlenfeld

Armin Hensel wird zweiter Trainer der ersten Mannschaft des TuS Wehe – und tritt als Spieler aus dem Team zurück. - Fotos: Pollex

WEHE - Zur neuen Saison gibt es eine Änderung im Trainer-Team bei den Landesliga-Handballern des TuS Wehe: Armin Hensel, Spieler der ersten Herren und der Trainer der Reserve, unterstützt zukünftig Marcel Ihlenfeld als gleichgestellter zweiter Trainer. Damit soll Medizin-Student Ihlenfeld entlastet werden. Hensel tritt damit allerdings als Spieler der ersten Mannschaft zurück.

„Ich freue mich riesig darauf“, sagt Armin Hensel. „Wir können noch viel Potential aus der Mannschaft herauskitzeln.“ Hensel steigt ab Juni in der ersten Vorbereitungsphase der neuen Saison in seinen neuen Posten ein.

Der Fokus des 30-Jährigen liegt im Moment aber noch auf der laufenden Saison. Noch ist der Klassenerhalt in der Landesliga nicht perfekt. Hensel: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Klasse diese Saison und auch in der nächsten Saison halten werden – auch ohne mich als Spieler.“

Die Trainer-Tätigkeit ist für Hensel kein Neuland. Er trainierte bereits die A-Junioren und ist aktueller Trainer der zweiten Herren. Coach der ersten Herren zu sein, sei allerdings „schon eine andere Hausnummer“. Das Team sei Aushängeschild des Vereins. Das bedeute große Verantwortung und erheblich mehr Vor- und Nachbereitung der Spiele. Hensel sagt, er wisse worauf es ankommt.

Dass er zukünftig gemeinsam mit Marcel Ihlenfeld das Team trainiert, sei eine logische Konsequenz. Hensel ist gut mit Ihlenfeld befreundet, die beiden sprechen sich bereits regelmäßig ab. Die konkrete Idee sei dann um Weihnachten herum entstanden.

Mit dem Schritt soll Ihlenfeld entlastet werden. Der 30-Jährige studiert Medizin und wohnt in Münster. Er pendelt zu jeder Trainingseinheit unter der Woche und am Wochenende zu den Spielen nach Rahden. „Das ist schon anstrengend“, sagt der 30-Jährige Trainer. Das Lernen für das aufwändige Studium bleibt so derzeit ein wenig auf der Strecke.

Ihlenfeld freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem Kumpel Armin Hensel. „Für die Jungs kann das gut sein.“ Vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei.

Ganz aufhören wollte Ihlenfeld nicht: „Einmal Weher, immer Weher“, sagt er. Der Verein sei für ihn die „totale Identifikation“. Außerdem sei der Sport ein „super Ausgleich zum Studium“.

Die zweite Mannschaft trainieren in der kommenden Saison André Ihlenfeld und der bisherige Co-Trainer und A-Jugend-Coach Dennis Thielemann. - han

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Kommentare