Handball-Bundesliga: Verlockende Aussicht, aber schweres Spiel für TuS

Hannover überholen und in der Tabelle klettern

+
Besonderes Spiel an früherer Wirkungsstätte: Torhüter Malte Semisch trifft heute Abend in Hannover-Burgdorf auf seinen alten Verein und den älteren Bruder. ·

Lübbecke - Von Andreas GerthHannover 96 gegen Bayer Leverkusen, TSV Hannover-Burgdorf gegen TuS N-Lübbecke: In der niedersächsisches Landeshauptstadt steigen heute zwei Bundesliga-Events. „Deshalb werden wir am Samstag früher losfahren. Wir wollen zwei Stunden vor Anpfiff in der Halle sein, um uns vernünftig auf das Spiel vorzubereiten. Auch unsere Fans, die privat anreisen, sollten ein bisschen mehr Zeit einplanen“, rät Lübbeckes Coach Dirk Beuchler. Anwurf in der Swiss-Life-Hall ist um 19 Uhr.

Zwischen den beiden Bundesligaspielen gibt es sportliche Parallelen: Sowohl von Hannovers Fuß- als auch Handballern war in dieser Saison ein bisschen mehr erwartet worden, beide hinken den Erwartungen hinterher. „Hannover steht gegen uns unter Druck. Sie müssen gewinnen, wir wollen gewinnen“, fasst Beuchler die Ausgangslage vor dem Duell zwischen dem Tabellenachten und Zehnten zusammen.

„Dazwischen liegt nur ein Punkt“, hat der TuS-Coach die Tabelle durchaus im Blick. Ein Sieg in Hannover, und der TuS N-Lübbecke würde sich in den einstelligen Bereich verbessern – verlockend in der Theorie, in der Praxis jedoch schwierig umzusetzen. „Hannover hatte Probleme durch einen Magen-Darm-Virus. Das aber ist schon ein paar Tage her, deshalb gehe ich davon aus, dass gegen uns alle Spieler dabei sind. Und dann hat Hannover eine topbesetzte Mannschaft“, betont Dirk Beuchler.

Sein eigener Verein steht nach dem 24:21-Pflichtsieg gegen Eisenach mit 23:25- Punkten so gut wie schon lange nicht mehr da, gemessen am Abschneiden in den vergangenen Jahren. Jetzt geht es zur zuletzt nicht gerade berauschend auftretenden TSV Hannover-Burgdorf (19:37 bei den Rhein-Neckar Löwen, davor ein 27:28 in Balingen), danach kommt GWD Minden zum Derby nach Lübbecke. „Minden ist erst nächste Woche. Darüber brauchen wir jetzt noch nicht zu reden“, ist Beuchler allein auf das heutige Spiel fokussiert.

Besonders auf die Partie in Hannover freut sich Torhüter Malte Semisch. Er wechselte vor dieser Saison von der TSV zum TuS. „Mittlerweile ist der Abstand ein bisschen größer geworden, doch ein besonderes Spiel ist es natürlich immer noch für mich“, gibt der 21-Jährige zu. Erst recht seit Maltes Bruder Jonathan am vergangenen Spieltag sein erstes Bundesligaspiel für die Burgdorfer bestreiten durfte. „Er hat gleich kräftig ausgeteilt und eine Zweiminutenstrafe bekommen“, berichtet Malte Semisch nach einem Telefonat mit Jonathan lachend. Sein zwei Jahre älterer Bruder spielt ansonsten in der zweiten Mannschaft der „Recken“. Das Duell der Brüder wird es deshalb heute Abend wohl nicht geben, da es bei den Gastgebern personell wieder besser aussieht und Jonathan Semisch dadurch aus dem Kader rutschen dürfte. Mal sehen, wer von den Beiden heute Abend lachen kann.

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Kommentare