Handballer mit Erfolg im Abstiegskampf

„Irre!“ – Wehe gewinnt Krimi

+
Wehes Armin Hensel traf insgesamt fünfmal.

Wehe - „Der TuS SW ist wieder da!“ – Das sagen die Handballer des TuS Wehe mit ihren mitgereisten Fans am Sonntag nach dem 22:21 (15:10)-Erfolg beim Tabellennachbarn TuS Eintracht Oberlübbe. Der Tabellenzwölfte der Landesliga gewann sein erstes Spiel seit November und verschafft sich Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

„Die Jungs haben ganz große Moral bewiesen“, sagt Wehes Trainer Marcel Ihlenfeld. Man habe nicht nur endlich wieder gewonnen, sondern auch Oberlübbe in den Abstiegskampf reingerissen. „Das gibt uns jetzt einen ganz, ganz groben Schub.“

Wehe kam anfangs gut ins Spiel und konnte sich schnell eine Zwei-Tore-Führung herausarbeiten. Schlüssel zum Erfolg war die Defensive. Die wechselnden Gegner auf Halblinks nahmen die Verteidiger zunächst kurz, dann stellte Ihlenfeld hinten auf eine 6:0-Deckung um. „Das hat hervorragend funktioniert“, sagt Ihlenfeld. Ein Sonderlob gab es auch für Torhüter Markus Hartlage, der insgesamt 19 Bälle entschärfte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Wehe den Vorsprung ausbauen. Zweimal Armin Hensel und einmal Christian Sprado stellten auf eine komfortable 15:10-Halbzeitführung.

In der zweiten Hälfte hätte sich Wehe aber fast wieder alles verspielt. Nach 40 Minuten stellte Oberlübbe auf eine 3:2:1-Deckung um. „Damit kamen wir überhaupt nicht klar“, sagt Ihlenfeld. Seine Mannschaft warf nur sieben Tore in der Halbzeit. „Das geht natürlich gar nicht“, sagt der Trainer.

So kam Oberlübbe wieder ran. In der 52. Minute glich der Gastgeber aus (18:18), in der 58. ging er sogar in Führung (21:20). Dann wurde es spannend. Armin Hensel fing einen Ball des Gegners ab und traf im Gegenstoß zum 21:21 (59.). Oberlübbe überlief danach ein Schrittfehler, Wehe bekam den Ball – Jonas Bruhn traf 30 Sekunden vor Schluss zum 22:21. Dann hieß es noch einmal Verteidigen. Ein direkter Freiwurf ging am Ende in den Block. „Das war ein ganz großes Herzschlagfinale – irre!“, sagt Ihlenfeld. Mit dem neuen Energieschub will er am kommenden Sonntag auch gegen die SG Handball Detmold gewinnen.

TuS Wehe: Hartlage – Engel (1), Wegner (2), J. Clemens (1), Tinnemeier, Sprado (1), M. Clemens (1), Hodde (1), Hensel (5), J. Bruhn (5), A. Ihlenfeld, F. Bruhn (2), Hübner (3).

han

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Kommentare