Handball: Weher Landesligisten müssen auswärts ran / A-Juniorinnen starten

Das Ziel: Wiedergutmachung

+
Der Weher Rückraumspieler Julian Hodde beim Spiel gegen Bad Oeynhausen am vergangenen Wochenende.

Rahden - „Mund abwischen, Reaktion zeigen und in Detmold die Punkte holen“, ist das Motto von Tobias Lintelmann, Handball-Trainer des TuS Wehe, nach dem enttäuschenden 21:27 seiner Landesliga-Frauen am vergangenen Sonnabend gegen den VfL Schlangen. Auch von den Landesliga-Männern ist nach der Niederlage am vergangenen Wochenende eine Reaktion gefordert.

Nach starker Leistung in der Hinrunde könne man der Mannschaft diesen Ausrutscher zugestehen, erklärte Lintelmann. Das Spiel gegen Schlangen war erst die zweite Saisonniederlage. Wehe steht mit 17:7 weiter auf dem dritten Rang.

Beim Tabellenletzten SG Handball Detmold ist am Sonntag (17 Uhr) ein Sieg jedenfalls wieder Pflicht. Die Detmolder habe diese Saison zwar erst drei Siege auf dem Konto – einer davon aber ausgerechnet gegen den VfL Schlangen.

Einige Spielerinnen werden dann schon ein Spiel vom Wochenende in den Knochen haben. Die A-Juniorinnen, von denen regelmäßig einige Spielerinnen hochgezogen werden, treten heute ab 13.15 Uhr beim HC TuRa Bergkamen im ersten Spiel des neuen Jahres an. Nach dem schwachen Abschneiden in der Oberliga-Vorrunde geht es jetzt allerdings nur noch in der Bezirksliga weiter. Das Ziel heißt jetzt: Wiedergutmachung.

Auch die Handball-Männer des TuS Wehe müssen dringend in die Spur finden. Der Tabellenzwölfte (7:21 Punkte) spielt heute ab 19 Uhr beim Tabellenzehnten vom HT SF Senne (10:18 Punkte). Mit einem Sieg könnte sich das Team von Trainer Marcel Ihlenfeld ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Auswärts hat die Mannschaft allerdings diese Saison noch nicht gepunktet.

Was dem Trainer trotzdem Mut machen dürfte: Gegen Senne gab es in der Hinrunde vor heimischer Kulisse einen 27:26-Erfolg – einen der drei Siege diese Saison. Auch die rasante Schlussphase bei der 32:33-Niederlage gegen den HCE Bad Oeynhausen am vergangenen Wochenende stimmt Ihlenfeld optimistisch. Die Weher hatten fast einen Acht-Punkte-Rückstand aufgeholt.

han

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Kommentare