Handball: Verbandsligist Lit NSM II gewinnt Neujahrsturnier vor HSG Hüllhorst

0:8-Punkte – TuS Wehe ein „vorbildlicher Gastgeber“

+
Matthias Schmitz hat gut lachen. Er gewann mit Verbandsligist Lit NSM II das Weher Neujahrsturnier.

Rahden - Von Andreas Gerth. Zum besten Torhüter des Turniers wurde Dennis Specht von Verbandsligist HSG Hüllhorst gewählt, Landesligist HCE Bad Oeynhausen stellte mit Dennis Borcherding den erfolgreichsten Torschützen und den Pokal samt Siegprämie nahm Matthias Schmitz für Verbandsligist Lit NSM II in Empfang. Es ging keine Mannschaft leer aus am Sonntag beim Handball-Neujahrsturnier des TuS SW Wehe in der Rahdener Stadtsporthalle – auch nicht der Gastgeber, der mit 0:8-Punkten den fünften und letzten Platz belegte, für die Wiederbelebung seiner Neujahrsturniere jedoch ein dickes Lob der Gäste erhielt.

„Wir waren ein vorbildlicher Gastgeber“, scherzte Jochen Clemens bei der abschließenden Siegerehrung. Ganz freiwillig hatten die in der Bezirksliga ungeschlagen auf Platz eins stehenden Weher jedoch nicht den vier Gastmannschaften den Vortritt in der Abschlusstabelle gelassen. „Es war abzusehen, dass wir bei diesem Turnier gegen die höherklassigen Gegner einen schweren Stand haben würden. Vier Niederlagen hätten es aber nicht unbedingt sein müssen“, fasste Wehes Coach Marcel Ihlenfeld zusammen.

Er musste am Sonntag ordentlich improvisieren. Mit Christian Ellers, Jochen Clemens, Dennis Thielemann, Christian Engel, Timo Tinnemeier und Jonas Bruhn fehlten ihm mehrere Spieler, darunter drei Kreisläufer. Dafür durfte in den vier Turnierspielen über jeweils 20 Minuten der A-Jugendliche Finn Depenbrock ran. Er traf im letzten Turnierspiel gegen Weser-Ems-Landesligist HSG Barnstorf-Diepholz II zum 5:9 und 7:10, doch Wehe verlor auch diese Partie und blieb auf der Roten Laterne sitzen.

„Kein Beinbruch, wichtiger ist für uns das Spiel am Freitag“, blickt Marcel Ihlenfeld voraus. Da am Samstag, 10. Januar, das Neujahrsturnier der Frauen folgt und Wehes Männerteam bei der Vereinsveranstaltung dabei sein möchte, wurde das erste Punktspiel des zweiten Saisonteils vorverlegt. Freitagabend im Duell beim Tabellensiebten Lit NSM III in Nordhemmern (Anwurf 20.30 Uhr) sollten bei Wehe dann wieder einige Spieler mehr dabei sein.

Dann wird es ein Wiedersehen mit Julian Siebeking geben, der die dritte Mannschaft von Lit NSM trainiert und am Sonntag in Rahden die zweite zum Turniersieg führte. Daran änderte auch die Niederlage im Spiel gegen Landesligist HCE Bad Oeynhausen nichts mehr, da NSM II (mit den Spielern Möhle, Linné, Borcherding und Eisele aus der ersten Mannschaft) zuvor den direkten Vergleich gegen Hüllhorst mit 16:7 deutlich für sich entschieden hatte.

Beim TuS Wehe war man mit dem Verlauf des von der Gauselmann-Gruppe unterstützten Turniers sehr zufrieden. „Das Teilnehmerfeld war recht ausgeglichen. Jeder hat 80 Minuten Spielzeit bekommen. Das war eine gute Vorbereitung für alle“, so das positiv ausfallende Turnierfazit von Marcel Ihlenfeld. Ernst wird es für ihn und seine Mannen dann wieder ab Freitag.

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Kommentare