Handball: Julian Hodde verlässt TuS Wehe

„Den nächsten Schritt wagen“

+
Handballer Julian Hodde verlässt den TuS Wehe am Saisonende und wechselt zur HSG Hüllhorst. Archivfoto: Pollex

Wehe - Rückraumspieler Julian Hodde verlässt den Handball-Landesligisten TuS Wehe am Saisonende und wechselt zum Verbandsligisten HSG Hüllhorst. „Ich möchte für mich den nächsten Handball-Schritt wagen“, sagt Hodde auf Nachfrage. Die Verbandsliga reize ihn, die Mannschaft dort sei eine eingeschworene Truppe, und durch den Wechsel von Arne Kämper nach Menninghüffen wird auf Halblinks, Hoddes Lieblingsposition, ein Platz frei.

„Er ist menschlich und spielerisch ein großer Verlust“, sagt TuS-Trainer Marcel Ihlenfeld über den Wechsel. „Er hat das Team mit geleitet, auch neben der Platte.“ Es sei schade, dass mit Hodde ein Eigengewächs des Vereins geht. Beim TuS Wehe hatte der 21-Jährige aus dem Stemweder Ortsteil Twiehausen das Handballspielen gelernt.

Hodde informierte seine Mitspieler am Sonntag nach dem Ligaspiel gegen die HSG Altenbeken/Buke über den Wechsel. Trainer Ihlenfeld wusste von den Plänen schon länger. Vor drei Wochen sei Hodde dann mit konkreten Wechselabsichten auf Ihlenfeld zugekommen. „Er hat mit offenen Karten gespielt. Das ist alles fair abgelaufen“, sagt der Trainer.

In Hüllhorst wird Hodde seine Rolle erst finden müssen. Er freue sich aber auf den Konkurrenzkampf und ist überzeugt, dass er seine Spielzeit bekommen wird.

In der aktuellen Saison unterliegt Hodde wie die meisten anderen Weher Formschwankungen. Dennoch gehört er zu den besten Torschützen seiner Mannschaft. Für den Rest der Saison will sich Hodde nochmal voll ins Zeug legen. „Ich will um jeden Preis mit Wehe die Klasse halten“, sagt er.

Marcel Ihlenfeld hofft bereits jetzt auf Hoddes Rückkehr nach Wehe in der Zukunft: „Die Türen für eine Rückkehr stehen für ihn immer offen. Eines Tages wird er seinen Weg nach Hause finden.“

han

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Kommentare