Handball-Bundesliga: TuS steigt heute Abend mit Heimspiel gegen Hannover ein

Speziell für Semisch, enorm wichtig für TuS und Trainer

+
Grund zum Jubel? Torhüter Malte Semisch möchte heute mit einem Sieg in den zweiten Saisonabschnitt starten. Zu Gast ist sein alter und zukünftiger Klub.

Lübbecke - Von Andreas Gerth. Es geht wieder los beim TuS N-Lübbecke. Zum ersten Spiel nach der WM-Pause empfängt der Handball-Bundesligist heute Abend in der Merkur-Arena die TSV Hannover-Burgdorf zur ungewohnten Anwurfzeit um 20.15 Uhr. Und einer freut sich auf die Partie ganz besonders.

„Natürlich ist dieses Spiel etwas Spezielles für mich“, gibt Malte Semisch sofort zu. Der 2,08 Meter große Torhüter des TuS N-Lübbecke trifft heute Abend auf seinen alten und auch zukünftigen Verein. Semisch kehrt nach dieser Saison zur TSV Hannover-Burgdorf zurück, von wo aus er im Sommer 2013 zum TuS gewechselt war. „Es wäre natürlich schön, wenn ich in diesem Spiel zeigen könnte, dass ich mich in Lübbecke gut entwickelt habe“, betont Malte Semisch.

Doch auch andere werden heute Abend in der Merkur-Arena im Fokus stehen. Zum Beispiel Jens Schöngarth, für den nach seinen ersten Länderspielen im Trikot mit dem Bundesadler und der WM-Teilnahme in Katar nun wieder der Ligaalltag beginnt. Oder Kreisläufer Christian Klimek, der heute wegen der Spielsperre gegen Frank Loke quasi den Alleinunterhalter auf seiner Position geben muss. Und auch auf Dirk Beuchler werden heute Abend die Blicke gerichtet sein. Der Trainer und seine Mannschaft haben in der Tabelle nur noch den HC Erlangen als Puffer zwischen sich und den vier Abstiegsplätzen.

„Die Devise lautet Heimsieg“, geht Beuchler in die Offensive. Wie wichtig ein doppelter Punktgewinn wäre, beweist ein Blick auf die bevorstehenden Aufgaben: Am 21. Februar gastiert der TuS N-Lübbecke beim HSV Hamburg, vier Tage später bei Titelanwärter SG Flensburg-Handewitt, ehe am 28. Februar die HSG Wetzlar in Lübbecke gastiert.

„In dieser Woche war die Belastung nicht mehr so hoch, und wir hatten alle Mann an Bord. Wir wollen jedenfalls gut aus den Startlöchern kommen“, ergänzt der TuS-Coach, der lediglich auf Frank Loke verzichten muss. Der Norweger muss eine Sperre von einem Spiel absitzen, nachdem er in der letzten Partie des vergangenen Jahres gegen den TBV Lemgo die rote Karte kassierte, als er den letzten Angriff der Gäste unterband.

Gegen Hannover geht es für den TuS N-Lübbecke darum, die Gunst der Stunde zu nutzen. Die Gäste sind personell angeschlagen und traten am Mittwoch beim 27:31 in Balingen ohne fünf Stammspieler an. „Bei Hannover fehlen einige Spieler, doch die Mannschaft hat nach wie vor eine klare Struktur. Da wissen auch die nachgerückten Talente genau, was sie zu tun haben. Wir schauen aber nicht so sehr auf den Gegner, sondern müssen uns zu 100 Prozent auf unsere Dinge und eine gute Abwehrarbeit konzentrieren“, fordert Beuchler von seinem Team die Bereitschaft, mit einem Heimsieg in den zweiten Saisonteil zu starten.

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Kommentare