Handball-Bundesliga: TuS N-Lübbecke unternimmt vierten Anlauf auf Heimsieg

Beuchler: Haben Qualität, Melsungen zu schlagen

+
Nach drei Heimniederlagen in Folge kann ein Glücksbringer nicht schaden. Dirk Beuchler und das Vereinsmaskottchen LuziTus wünschen sich für heute Abend einen Sieg.

Lübbecke - Von Andreas Gerth. In der Handball-Bundesliga geht es eng zu. Gewinnt der TuS N-Lübbecke heute Abend in der Merkur Arena sein Heimspiel gegen die MT Melsungen (Anwurf 19 Uhr), würde er in der Tabelle vom aktuellen 13. Platz einen Satz nach oben machen. Eine verlockende Aussicht, für die man in Lübbecke jedoch erst einmal ein Heimspiel gewinnen muss.

Drei Mal haben es die Lübbecker in dieser Saison versucht, und jedes Mal nahmen die Gäste aus Minden, Flensburg und Hamburg die Punkte mit. Heute nun kommt die MT Melsungen aus Hessen mit 7:9-Punkten als direkter Tabellennachbar nach Ostwestfalen.

„Die Ergebnisse zeigen, wie knapp es in der Liga zu geht. Jedes Spiel ist eine Herausforderung“, betont TuS-Trainer Dirk Beuchler und erwartet auch heute Abend ein enges Duell.

Das jüngste Beispiel für diese Einschätzung lieferte am Mittwoch der HSV Hamburg mit dem 26:25-Sieg in Magdeburg. Zuvor hatten die Hamburger gegen Melsungen (31:30) und in Lübbecke (34:28) gewonnen. „Die Ergebnisse sind Tagesform abhängig. Melsungen hat eine sehr, sehr gute Mannschaft, doch wir haben die Qualität, sie zu schlagen“, betont Beuchler.

Auf die Heimniederlage gegen Hamburg habe seine Mannschaft mit dem Auftritt in Wetzlar (28:22) die richtige Reaktion gezeigt. Dort erwischten die Lübbecker einen guten Tag, während den Gastgebern wenig bis gar nicht gelang. Jetzt geht es für Beuchlers Mannen darum, eine solche Leistung zu Hause vor eigenem Publikum zu bestätigen. „Wenn die Mannschaft ähnlich auftritt, bin ich überzeugt davon, dass das Spiel gegen Melsungen einen positiven Ausgang für uns nehmen wird“, verbreitet der 43-Jährige Optimismus.

„Die Mannschaft ist fokussiert“, ergänzt Zlatko Feric. Lübbeckes Teammanager freut sich übrigens darauf, heute zweimal Bundesliga-Handball in der Merkur Arena anbieten zu können. Das Vorspiel liefert die A-Jugend der JSG NSM-Nettelstedt gegen TuSEM Essen (16.30 Uhr), anschließend wird es für die Profis ernst, wobei der Druck auf beiden Mannschaften lastet.

Der TuS N-Lübbecke will und muss im vierten Anlauf sein erstes Heimspiel gewinnen, die MT Melsungen den eigenen Ansprüchen gerecht werden, die man als Tabellensechster der Vorsaison zu untermauern hat. „Melsungen hat sich in den letzten Jahren nach oben gespielt. Mit Spielern wie Rnic, Fahlgren, den beiden Müllers, Sellin und Allendorf im Gegenstoß und Appelgren im Tor haben sie eine sehr starke Truppe beisammen. Deshalb werden wir am Samstag eine sehr gute Leistung abrufen müssen“, unterstreicht Trainer Dirk Beuchler. Nur dann könne es klappen mit dem ersten Heimsieg der Saison.

Mehr zum Thema:

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Kommentare