Handball-Bezirksliga: TuS Wehe kassiert zweite Niederlage in Folge – 25:31

Tabellenführer wankt

+
Armin Hensel traf zehn Mal, doch auch damit war die Weher Niederlage in Lage nicht zu verhindern.

Lage/Rahden - Der Tabellenführer wankt: Handball-Bezirksligist TuS SW Wehe hat gestern Abend die zweite Niederlage in Folge eingesteckt. Das Auswärtsspiel bei der TG Lage ging mit 25:31 (12:17) verloren, „und das geht angesichts unseres Auftritts auch so in Ordnung“, gab Co-Trainer Tobias Lintelmann zu.

Eine Woche nach der Heimniederlage gegen GWD Minden III, das bis auf einen Zähler an Wehe herangerückt ist, gab es gestern die Minuspunkte Nummer drei und vier. Noch fünf Punkte entfernt ist der Tabellendritte TuS Gehlenbeck, der sich am kommenden Samstag, 31. Januar (18.45 Uhr), in Rahden vorstellt.

„Wir haben keinen guten Handball gespielt und zu recht verloren“, fasst Tobias Lintelmann zusammen. Für ihn und Trainer Marcel Ihlenfeld gehe es in der kommenden Woche nun darum, „die Köpfe der Spieler frei zu bekommen.“

Der Auftakt in Lage verlief bis zum 6:6 ausgeglichen, danach häuften sich die Fehler im Weher Spiel. „Wir hatten im Angriff zu wenig Spielfluss und haben uns zu oft in Einzelaktionen verzettelt anstatt den Ball geduldig weiter zu passen. So haben wir es der Abwehr des Gegners leicht gemacht“, legte Lintelmann den Finger in die Wunde. Die heimstarken Gastgeber, die ihr viertes Heimspiel in Folge gewannen, wussten dies zu nutzen und zogen auf 13:8 (23.) weg.

Für Hoffnung im Lager des Tabellenführers sorgten die Anfangsminuten der zweiten Hälfte. Wehe kam bis auf 16:18 (36.) heran, um danach ins bekannte Muster zu verfallen. Lage löste sich wieder (23:18, 48.) und ließ sich anschließend auch von den Abwehrumstellungen der Weher nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Spätestens mit dem 29:23 (56.) war die Entscheidung gefallen.

„Das war zu wenig, vor allem aus dem Positionsangriff heraus“, monierte Lintelmann, dessen Team auch in der Abwehr (ohne den grippekranken Jochen Clemens) „nicht bei 100 Prozent lag.“ Mit Jonas Bruhn (Entzündung im Daumen, mehrwöchige Pause) fehlte eine weitere Alternative.

Tore für SW Wehe: Lohmeier (4), Melcher (1), M. Clemens (5), Hodde (3), Hensel (10/4), Schubel (1), Thielemann.

ag

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Kommentare