Handball-Bezirksliga: TuS Wehe baut Serie mit Heimsieg auf 10:0-Punkte aus

Thielemanns Comeback mit vier Toren und einer Kiste Bier

+
In der Deckung gesteigert: Armin Hensel (v.l.), Dennis Thielemann, Felix Bruhn, Matthias Clemens, Julian Hodde und Steffen Lohmeier stellen Wehes Abwehrmauer.

Rahden - Geburtstagskind Phil Hesse trug sich in die Liste der Torschützen ein, Dennis Thielemann machte ein sehr gutes Spiel bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause: Wehes 30:25 (14:12)-Heimsieg gestern Nachmittag gegen den TV Großenmarpe lieferte positive Nebeneffekte. Das Wichtigste aber waren die beiden Punkte, die in der Rahdener Stadtsporthalle blieben und mit denen der TuS SW Wehe seine Bilanz in der Bezirksliga-Tabelle auf 10:0 ausbaute.

„12:0 wären noch besser“, ergänzte Marcel Ihlenfeld. Wehes Trainer hatte den gestrigen Sieg zügig abgehakt und blickte schon auf die nächste Partie, die am kommenden Samstag, 25. Oktober, bei der HSG Löhne-Obernbeck folgt.

Ihlenfeld hatte seine Mannen gestern schon nach wenigen Minuten zur Auszeit zusammen gerufen. Bis dahin kam Wehe mit der offensiven 3:2:1-Deckung der Gäste nicht wie gewünscht zurecht und lag mit 3:5 im Hintertreffen. „Wir haben darauf mit zwei Kreisläufern reagiert und einen 6:1-Tore-Lauf hingelegt“, berichtet der junge Coach.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gastgeber in der Abwehr und schienen die Partie bei einem Acht-Tore-Vorsprung vorzeitig im Griff zu haben. Doch „Wehes Virus“ (Ihlenfeld), nur noch sich selbst und das gegnerische Tor zu sehen, griff um sich und ließ die Gäste noch einmal herankommen. „Wir haben viele Bälle verloren und vergessen, dass wir übers Kollektiv kommen müssen“, moniert Ihlenfeld. Auf der anderen Seite konnte er mit der Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden sein. Und der 30. Treffer kostete Dennis Thielemann gleich die obligatorische Kiste Bier.

TuS Wehe: Hesse (1), Lohmeier (3), M. Clemens (7/1), Hodde (5), Hensel (7/1), J. Bruhn (2), Thielemann (4), F. Bruhn (1), Ellers.

ag

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Kommentare