Hallenkreismeisterschaften der B- und C-Juniorinnen in Espelkamp

Werbung für den Mädchenfußball

+
Hallenkreismeister der C-Juniorinnen: BSC Blasheim.

Espelkamp - „Das war Werbung für den Mädchenfußball“, meinte Jürgen Obering bei der Siegerehrung, und der anerkennende Applaus von den Zuschauern auf der Tribüne zeigte, dass der Pokalspielleiter mit seinen Worten nicht sehr weit daneben gelegen haben kann.

Beste Spielerinnen: Jana Kummer (l.) und Tugce Kirbiyk.

Die stärksten Leistungen am Samstag in der Espelkamper Rundturnhalle zeigten die C-Juniorinnen des BSC Blasheim und die B-Juniorinnen des HSC Alswede, die das Finale in ihren Altersklassen gewannen und den Hallenkreismeistertitel feierten.

Die C-Juniorinnen machten es besonders spannend. Das lag vor allem an den Mannschaften des BSC Blasheim und der SG Isenstedt/Frotheim, die sich vor den Augen von Dr. Oliver Vogt vom Kreisjugendausschuss und Juniorinnen-Staffelleiter Karl-Heinz Strunk einen Wettstreit auf Augenhöhe lieferten – die Nasenspitze hatten schließlich die Blasheimerinnen vorn.

Beide Teams landeten Siege gegen die anderen Konkurrenten, im direkten Aufeinandertreffen gab es ein 1:1, wodurch nach den Spielen im Modus jeder gegen jeden im Endeffekt die bessere Tordifferenz entscheiden musste. Hier hatten die Blasheimerinnen mit einem 8:1 gegen Gehlenbeck und 10:2 gegen Levern kräftig vorgelegt. Das letzte Spiel hätte die SG Frotheim/Isenstedt zweistellig gewinnen müssen, doch gegen gut dagegenhaltene Pr. Oldendorferinnen reichte es „nur“ zu einem 3:0.

Ehrenmedaille: Anna Heinrich (l.) und Pia Blotevogel.

„Die Qualität der Spiele hat mir gut gefallen. Vielleicht muss man überlegen, die Spielzeit zu verkürzen, denn am Ende des Turniers sind die Mädchen doch ganz schön auf dem Zahnfleisch gegangen“, so Jürgen Obering. Er konnte bei der Siegerehrung der Mannschaft des Blasheim mit den Spielerinnen Nele Engelbrecht, Alicia Maria Samhat, Madlen Kubicki, Vanessa Paulsmeier, Vivian Hebrock, Jana Hoffmeier, Anna Heinrich und Franziska Frickmann den Pokal überreichen und zudem Anna Heinrich als beste Spielerin der Endrunde auszeichnen.

Dahinter platzierten sich die SG Frotheim/Isenstedt (13 Punkte), die SG Tonnenheide/Rahden (9 Punkte und mit der besten Turnier-Torhüterin Pia Blotevogel), OTSV Pr. Oldendorf (4), TuS Gehlenbeck (3) und TuS Levern (1). Für den reibungslosen Verlauf der Spiele sorgten auch die jungen Schiedsrichter Frederik Oepping (BW Oberbauerschaft), Dominik Kapetschny und Justus Maschmeier (beide FC Preußen Espelkamp).

Maß der Dinge bei den B-Juniorinnen war das Team des HSC Alswede. Nach einem 3:1-Sieg im Halbfinale gegen die JSG FITT gewannen die Schützlinge von Trainer Detlev Schaffer auch das Endspiel gegen die JSG Levern/Stemwede deutlich mit 8:0 – nicht zuletzt dank Tugce Kirbiyk, die im Finale als fünffache Torschützin glänzte und nicht von ungefähr zur besten B-Juniorinnen-Spielerin gewählt wurde. Außerdem zum Team des HSC Alswede gehören Cansu Eruglo, Diane Schwarze, Karina Olgarenko, Zehra Tekbiyik, Sopfie Schröder, Hamadan Hasun, Luisa Droste, Güslu Akbulut, Charlotte Franz und Ronja Raaf.

Für eine Überraschung in der B-Juniorinnen-Endrunde sorgten die Mädchen aus Stemwede. Sie gewannen ihr Halbfinale gegen die JSG FITT (Frotheim, Isenstedt, TuRa und Tonnenheide) mit 3:2, wobei Natalie Baumgarten alle drei Tore für die JSG Levern/Stemwede erzielte. Als beste Torhüterin wurde Jana Kummer von der JSG FITT ausgezeichnet, die mithalf, das Spiel um Platz drei gegen Börninghausen mit 5:2 zu gewinnen.

ag

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Kommentare