Fußball-Bezirksliga: Schwere Ausgangslage im Saisonfinale für SuS Holzhausen

Gewinnen oder absteigen

Trainer Jörg Bohlmann steht mit seinem SuS Holzhausen gewaltig unter Druck. - Foto: Pollex

Holzhausen - Um einen guten Spruch ist Jörg Bohlmann selten verlegen. Vor dem wichtigen Bezirksliga-Spiel gegen die FT Dützen sagt der Trainer des abstiegsbedrohten SuS Holzhausen: „Entweder gewinnen oder absteigen.“ Er schiebt aber vorsichtshalber nach: „Naja, nicht ganz – aber fast.“ Die Holzhauser stehen nur noch einen Punkt vor der Abstiegszone und müssen dringend gewinnen – denn in der Woche darauf wird es noch schwerer.

Der SuS Holzhausen hat von allen Teams im Abstiegskampf wohl die schwerste Ausgangslage. Am Pfingstmontag ging es bereits gegen den den Tabellendritten SC Vlotho (1:3), jetzt kommt die spielstarke Mannschaft aus Dützen und am kommenden Sonntag heißt der Gegner FC Preußen Espelkamp.

„Ich will mich nicht auf das Espelkamp-Spiel verlassen“, sagt Bohlmann. Die Espelkamper kämpfen als Tabellenführer um den Aufstieg in die Landesliga und werden auch am kommenden Wochenende noch gewaltig unter Druck stehen. Möglicherweise muss die Mannschaft von Trainer Uwe Korejtek sogar hoch gegen Holzhausen gewinnen, falls es auf die Tordifferenz ankommen könnte. Ein Kreisderby könnte also womöglich über Meisterschaft und Abstieg entscheiden.

„Wir wollen sehen, dass wir gegen Dützen Punkte holen“, sagt Bohlmann. Im Hinspiel gegen Dützen ging der SuS allerdings mit 1:5 unter. Bohlmann untertreibt, wenn er sagt: „Das wird kein Selbstläufer.“

Der Trainer, der Holzhausen nach der Saison Richtung Alswede verlässt, erwartet einen aggressiven Auftritt seiner Mannschaft. Vielleicht werden die Dützener, für die es um nichts mehr geht, kein körperintensives Spiel mehr mitgehen wollen, überlegt Bohlmann.

Seine Marschroute ist klar: nach vorne. „Wir können nicht anders, als offensiv zu spielen“, sagt Bohlmann. „Wir sind hinten anfällig, aber schießen vorn meistens auch ein Tor.“ Der Trainer fordert ein Spiel ähnlich wie das gegen Vlotho. „Mit der Leistung war ich absolut einverstanden“, sagt er. „Wenn wir wieder diese Leistung abrufen, schaffen wir es auch, gegen Dützen zu gewinnen.“ Einzig mit der frühen Gelb-Roten Karte für Cerryg Forward hadert Bohlmann noch. Es ist unklar, wie der Trainer ihn jetzt ersetzen will.

Für die Holzhauser wäre eine Niederlage extrem bitter. „Wir haben die ganze Saison nicht einmal auf einem Abstiegsplatz gestanden. Noch am letzten Platz auf einen Abstiegsplatz zu rutschen, wäre mehr als blöd.“ Bohlmann findet, seine Mannschaft habe als Aufsteiger eine gute Saison gespielt. „Wenn mir jemand vor der Saison gesagt hätte, wir holen 36 Punkte, hätte ich sofort unterschrieben. Aber natürlich will ich jetzt die Klasse halten.“

FC Preußen hat spielfrei

Der FC Preußen Espelkamp hat diesen Spieltag spielfrei und muss womöglich mit ansehen, wie der SC Bad Salzuflen vorbeizieht. Bad Salzuflen liegt als Tabellenzweiter zwei Punkte hinter Espelkamp und hat mit einem Spiel weniger auf dem Konto jetzt die wohl besten Karten im Kampf um die Meisterschaft.

Der Gegner für Bad Salzuflen ist aber auch alles andere als ein leichter: Der BV Stift Quernheim ist Tabellenvierter und würde bei einem Sieg sogar an Bad Salzuflen vorbeiziehen. Der Tabellendritte SC Vlotho hat derweil Union Minden zu Gast. - han

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Verdener Weihnachtszauber

Verdener Weihnachtszauber

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Kommentare