Gute Ergebnisse für Oppendorfer Voltigierer / Steinkuhle-Team gewinnt

Gelungener Saisonstart

+
Hoch geturnt: Isabell Keller (sitzend), Sabrina Sühring (stehend) und Pia Hubert ganz oben. Die Oppendorferinnen sind mit vielversprechenden Leistungen in die Saison gestartetet. ·

Oppendorf - Gelungener Saisonstart für die Voltigierer des Reit- und Fahrverein Wehdem-Oppendorf. Die Schützlinge von Michelle Hodde, Lisa Buck, Saskia Steinkuhle und Nathalie Döhnert sind mit viel versprechenden Leistungen in die ersten Wettkämpfe des Jahres gestartet. Für die dritte Mannschaft mit „Chameur“, gab es sogar einen Sieg.

Drei Mannschaften hatten sich auf den Weg nach Filsum gemacht. Dort starteten zwei Teams in der Leistungsklasse M, ein anderes in der Leistungsklasse L.

Die vierte Mannschaft mit Michelle Hodde an der Longe wusste mit einer sehr gut geturnten Pflicht und einer ebenso starken Kür auf dem Pferd Valeur di Giorno zu überzeugen. Es reichte zu Platz fünf und einer Wertnote von 4,8.

Als nächstes gingen die beiden Teams der Leistungsklasse M* an den Start. Die zweite Mannschaft mit Lisa Buck an der Longe auf dem Pferd Calisto eröffnete die Prüfung. Auch hier wurde die Pflicht sehr souverän absolviert. Die Kür musste leider wegen eines Sturzes abgebrochen werden.

Die dritten Mannschaft der Oppendorfer mit Saskia Steinkuhle an der Longe zeigte eine sehr gute Pflicht auf ihrem Pferd Chameur. Schon an diesem Punkt zeichnete sich ein deutlicher Vorsprung auf die anderen sieben Teams ab. Nun aber mussten auch in der Kür Nervenstärke und Konzentration gezeigt werden. „Bis auf eine kleine unsanftere Landung ist das dem Team durchaus gelungen“, berichtete Tabea Hoffmann und freute sich über den Erfolg. Denn dank dieser sauberen und flüssigen Kür erkämpften sich die Mädchen den ersten Platz mit einer Wertnote von 6,3.

Das Juniorteam der Oppendorfer legte einen kürzeren Weg zurück und ging beim Turnier in Herford an den Start. Angesetzt war dort eine Sichtung für den Preis der Besten, der dann in Warendorf stattfindet. Nachdem das Juniorteam eine ordentliche Pflicht ablieferte, ging Nathalie Döhnert auch als Einzelvoltigiererin an den Start. Auf dem Pferd Hendrix zeigte stellte sie ihr Können in Pflicht und Kür unter Beweis. Danach folgte auch schon die Kür des Juniorteams, die gut gelungen ist. „Insgesamt war der Saisonstart für unsere Teams sehr erfolgreich“, fasst Tabea Hoffmann zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Kommentare