TuS Stemwede Kreispokalsieger bei A-Junioren nach Sieg im Elfmeterschießen gegen Tengern

„Geil, Westfalenpokal !“

+
Oben auf: Noel Hartmann war der Matchwinner im Elfmeterschießen und später der Humba Tätera-Initiator. ·

Levern - Von Andreas Gerth„Das ist schon jetzt ein Riesenerfolg“, sagte Wilhelm Beneker vor dem Elfmeterschießen, doch es sollte noch mehr werden für die A-Junioren des TuS Stemwede am Samstag beim Kreispokal-Endspieltag der Jugendfußballer in Levern. Torhüter Noel Hartmann wehrte drei Schüsse ab und fand sich kurz darauf in einer Spielertraube wieder, aus der ein Kommentar gleich mehrfach zu hören war: „Geil, Westfalenpokal !“

Wie es sich anfühlt, im Westfalenpokal dabei zu sein, weiß man beim TuS Tengern, der den A-Junioren-Titel zwei Mal in Folge gewann. Den Hattrick verhinderten nun die Talente der Jugendfußballvereinigung (JFV) Stemweder Berg, die im Finale trotz eines 0:1-Rückstands gegen den klassenhöheren Bezirksligisten einfach nicht locker ließen und dafür mit dem 1:1-Ausgleich durch den starken Ephraim Pieper belohnt wurden. In der zweimal 15-minütigen Verlängerung – das Flutlicht war angemacht worden – hatte Tengern eine gute Chance, doch die „Beneker-Buben“ warfen sich dazwischen. So ging es also beim Endspieltag zum zweiten Mal ins alles entscheidende Elfmeterschießen, und wiederum machte der Kreisligist die Überraschung perfekt.

„Wir haben unser Spiel auf zwei Spitzen umgestellt und Tengern ab der zweiten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe geliefert. Aufgrund des kämpferischen Einsatzes war der Ausgleich sicherlich nicht unverdient“, analysierte Wilhelm Beneker. Ihn freute der Erfolg am Samstag vor dem Anhang der drei JFV-Klubs TuS Levern, TuS Stemwede und TuS Dielingen übrigens ganz besonders, „weil wir vor zwei Jahren schon einmal im Finale standen und es für unsere Jungs sehr bitter gewesen wäre, wenn sie wie damals gegen Espelkamp jetzt wieder im Elfmeterschießen verloren hätten.“

Doch diesmal reagierte Torhüter Noel Hartmann gleich dreimal prächtig, ehe Marc Böhm zum Sieg verwandelte. Der Rest war Jubel und ein von Noel Hartmann angestimmtes Humba Täterä.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare