Beachevent zum 40-jährigen Bestehen der Volleyballabteilung des TV Levern / Oldies bringen 251 Jahre in den Sand

Alt gegen Jung und der Spaß gewinnt

+
Strahlende Siegerinnen: Beatrice Geller (l.) und Ann-Kathrin Schierbaum gewannen die Damenkonkurrenz. ·

Levern - Mit einer gelungenen Jubiläumsveranstaltung, attraktivem Beachvolleyball und einer gut besuchten Beachparty feierte der TV „Frisch auf“ Levern jetzt das 40-jährige Bestehen seiner Volleyballabteilung. Beim Höhepunkt des Beachevents bei bestem Sommerwetter im Beachpark hinter der Festhalle Levern wagten sich in einem Spiel „Alt gegen Jung“ noch einmal Herren aus der ersten Volleyballmannschaft von 1973 in den Sand.

„Es sind viele der ehemaligen Volleyballer des TV Levern gekommen, um die 40 Jahre Volleyball mit uns zu feiern“, freut sich Volleyballwart Günter Redeker. In der Damen- und Herrenkonkurrenz, in der „Zwei gegen Zwei“ nach offiziellen Beachregeln auf zwei Feldern gespielt wurde, traten zwölf Teams an. Bei den Herren gewannen mit Stefan Hahler und Simon Stegmann zwei Sportler, die lange in Levern gespielt haben. „Sie gehören zur Mannschaft, die 2002 westdeutscher Vizemeister der A-Jugend wurde, aus beruflichen Gründen sind sie nun in anderen Vereinen aktiv“, berichtet Günter Redeker. Platz zwei ging an Thomas Langenberg, Eike Langenberg und Eike Dyck. Den dritten Platz belegten Christoph Stegmann und Florian Fehnker.

Bei den Damen siegten Ann-Kathrin Schierbaum und Beatrice Geller von der SG Holzhausen-Rahden. Sie setzten sich im Endspiel gegen Katharina Malcher und Marion Heidkamp vom OTSV Pr. Oldendorf durch. Auch das Quadro-Mixed-Turnier, an dem sowohl Vereins- als auch Freizeitspieler teilnehmen konnten, gewannen Ann-Kathrin Schierbaum und Beatrice Geller gemeinsam mit Marc Puschmann und Yannik Weiß vom TuSpo Rahden. Sie schlugen im Endspiel das Team vom BTW Bünde mit den Spielern Nina und Max Wasiljew, Anastasia Pankratz und Stas Sultanov.

Knapp fiel das Ergebnis im Spiel „Alt gegen Jung“ aus, in dem sich nach drei Sätzen dann doch die Mannschaft „Alt“ durchsetzte. „Es war ein sehr spannendes Match, bei dem die Jungen mit Handikap spielten. So waren immer zwei Jugendliche aus der U18-Mannschaft auf dem Feld. Die Alten haben zeitweise bis zu 251 Jahre aufgeboten“, schmunzelt Günter Redecker. Gespielt worden sei Vier gegen Vier mit kräftigem Wechsel. Besonders im dritten Satz habe jede Mannschaft einige Matchbälle gehabt, den dann aber die Alten zum 27:25 verwandelten. „Aber es ging ja nicht darum, wer gewinnt, sondern um den großen Spaß für alle Spieler und Zuschauer.“

Für die Mannschaft „Alt“ (unter dem Namen TVL Oldies 73) in den Sand wagten sich Werner Bensmann, Karl- Gustav Schramm, Karl-Ernst Vorbröker, Peter Nebur, Bernd Harrmann, Reinhard Stegmann, Martin Langenberg, Andreas Wittkötter, Gerhard Stegmann und Günter Redeker. Bei den Jungen spielten Simon Arning, Lars Wittkötter, Marco Harrmann, Florian Fehnker, Fabian Kornett, Eike Langenberg, Eike Dyck und Henrik Kollweier. Letzterer hatte außerdem gemeinsam mit Silvia Kroll an beiden Tagen die Turnierleitung beim Beachevent. · sor

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Kommentare