Fußball: Zweikampf an Tabellenspitze der Kreisliga A geht weiter/Gipfeltreffen am 10. Mai

Holzhausens 11:3 – der nächste Dreier und ein „Gruß“ an den TuS Dielingen

+
Zuschauer im Rücken: Christopher Bänsch (r.) erreichte mit den Pr. Ströhern ein 1:1 gegen TuRa mit Malte Klasing (l.).

Lübbecke - Sollte es noch leise Zweifel daran gegeben haben, dass der SuS Holzhausen in der Fußball-Kreisliga A bis zum Saisonende durchhält und tatsächlich für Platz eins in Frage kommt, so sind diese spätestens seit Sonntag beseitigt. Mit ungeheurer Wucht sowie beeindruckender Offensivpower und Spielfreude meisterten die Holzhauser auch die unbequeme Aufgabe gegen Hüllhorst. Das 11:3 – die Saisonpunkte 42 bis 44 und ein „Gruß“ an Verfolger TuS Dielingen.

„Zu diesem Spiel braucht man nicht viel zu sagen. Das Ergebnis spricht für sich“, grinste Holzhausens Coach Jörg Bohlmann nach dem 14-Tore-Spektakel. Jeweils drei Buden des nun auch in der A-Liga-Torjägerliste führenden Leonard Pieper und Timm Meyer, dem „Youngster des Jahres“, ragten im torreichsten Spiel der Saison heraus. Damit verteidigten die Holzhauser ihren Vorsprung von fünf Punkten auf den TuS Dielingen, der zwei Spiele weniger absolviert hat. Und schon jetzt darf man sich auf das „Gipfeltreffen“ der beiden Aufstiegsanwärter am 10. Mai in Holzhausen freuen.

Bis dahin haben die Dielinger allerdings noch fünf Spiele vor der Brust, angefangen mit dem Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den SSV Pr. Ströhen. Frotheim (A, 26. April), Tengern II (H, 28. April), Türk Gücü Espelkamp (H, 3. Mai) und Fabbenstedt (A, 7. Mai) sind die weiteren Gegner auf dem Weg zum Spitzenspiel. Für letzteres scheinen die Dielinger gerüstet, denn die schwere Aufgabe beim FC Lübbecke (Hinspiel 1:1) meisterten sie mit einer konzentrierten Leistung und blieben beim 2:0 erneut ohne Gegentor – schon zum neunten Mal in dieser Saison. Das hatte der Tabellenzweite nicht zuletzt seinem Torhüter zu verdanken. Bei guten Lübbecker Chancen rettete Daniel Bei der Hake den Dielingern die 1:0-Führung, die Marco Stagge kurz vor Schluss mit seinem zweiten Treffer veredelte.

Neben den Toren und den Saisonpunkten 37 bis 39 konnte sich Dielingens Spielertrainer Tom Westerwalbesloh über die Rückkehr von Ali Döpke und Stefan Lekon freuen. Nach längeren Verletzungspausen waren die beiden Verteidiger am Sonntag erstmals wieder dabei.

Von einer solch komfortablen Situation kann Antonio Trucco derzeit nur träumen. Einmal mehr musste der Coach des SSV Pr. Ströhen sein Team umbauen, da ihm mehrere Akteure wie Jan Rewald, Florian Bänsch, Marcel Biebusch, Nils Tinnemeier oder Kapitän Sven Kolwey fehlten. Angesichts dieser Umstände war Trucco mit dem 1:1 gegen TuRa Espelkamp nicht unzufrieden, wenngleich die Ströher auch im vierten Anlauf ohne Sieg blieben. „Wir haben derzeit enorme personelle Probleme und können deshalb nur in kleinen Schritten denken. Der Punkt ist gut für die Moral, obwohl wir uns kurz vor Schluss mit dem Siegtor hätten belohnen können“, erklärte Trucco, für dessen Team es im nächsten Spiel am Sonntag in Dielingen „natürlich sehr schwer wird“.

Bewegung ist in den Abstiegskampf gekommen, der ab Platz zehn mit dem VfB Fabbenstedt (14 Punkte) beginnt. Dahinter folgen der SV Hüllhorst (13), VfL Frotheim und BSC Blasheim (beide 12) sowie Türk Gücü Espelkamp (11). Im wahrsten Sinne des Wortes herausgeschossen aus dem Tabellenkeller hat sich Blau-Weiß Vehlage mit dem 9:0 bei Türk Gücü. „Spätestens nach dem vierten Tor kam keine Gegentor mehr von Türk Gücü“, berichtet Vehlages Trainer Heinrich Dyck, dessen Team nun ebenfalls 19 Punkte auf dem Konto hat wie TuRa Espelkamp.

Mit VfB Fabbenstedt - Türk Gücü Espelkamp und SV Hüllhorst - BSC Blasheim gibt es am kommenden Sonntag, 19. April, zwei weitere Schlüsselspiele im Kampf gegen Platz 14, den einzigen Abstiegsrang in dieser Saison. Zuvor sind die Fabbenstedter, die im Vergleich zu den Hüllhorstern fünf (!) Spiele weniger ausgetragen haben, am Donnerstag beim FC Lübbecke im Einsatz.

ag

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Kommentare