Fußball: Vorrunde des Altkreis-Hallen-Masters absolviert/Varl ist weiter

Schläfriger TuS Tengern repariert den Fehlstart

+
Duell an der Bande: Vor den Augen von Pr. Ströhens Trainer Toni Trucco und Co-Trainer Marc Katt erspielt sich Tengern II eine Torchance. Das Duell verlor der SSV knapp mit 2:3

Hüllhorst - Von Andreas Gerth. Titelverteidiger TuS Tengern verschlief den Start, wachte aber noch rechtzeitig auf. Neben dem Fußball-Landesligisten meisterten gestern Nachmittag sieben weitere Mannschaften die Vorrunde des Altkreis-Hallen-Masters in Hüllhorst und qualifizierten sich für die Endrunde am 27. Dezember an gleicher Stelle. In der Runde der letzten acht stehen TuS Tengern, die Bezirksligisten Union Varl und SuS Holzhausen, die A-Ligisten TuS Tengern II, FC Lübbecke und VfB Fabbenstedt sowie mit der Mannschaft von Gastgeber SV Hüllhorst-Oberbauerschaft und dem Holsener SV immerhin zwei B-Ligisten.

Der rund neunstündige Budenzauber mit Rundumbande in der Hüllhorster Sporthalle begann am Sonntagvormittag mit einem Fehlstart des Favoriten TuS Tengern, der beim 2:3 gegen Holsen noch ein wenig verschlafen wirkte. Doch das Aufgebot von Trainer Holm Hebestreit, der vor allem die junge Garde auflaufen ließ, reparierte den Fehlstart mit drei Siegen und kam noch als Gruppenerster weiter.

Platz zwei belegte überraschend B-Ligist Holsener SV. Die Mannen von Klaus Rührup gewannen das entscheidende Spiel gegen Gehlenbeck mit 3:1. Gehlenbecks Trainer Christoph Kämper nahm das Ausscheiden humorvoll: „In den Vorjahren hatten wir nichts zu bestellen. Diesmal drohten wir sogar weiterzukommen.“

Ein vorzeitiges Ende fand die Vorrunde für den Vehlager Jan-Guido Dyck. Wegen einer Beleidigung wurde der Vehlager mit „rot“ vom Feld gestellt und muss nun mit einer Spielsperre rechnen.

Der FC Oppenwehe trat wegen eines Trauerfalls gestern nicht an, sodass in der Gruppe 2 mit vier Teams gespielt wurde. Hier startete Bezirksligist Union Varl mit einem 2:1-Erfolg gegen Tengern II, der Varls Spielertrainer Philipp Knappmeyer nebenbei einen Sieg gegen seinen für Tengern spielenden Bruder Patrick bescherte. Auch danach hatten die u.a. mit Torwart Marcel Redeker, Jens Meier, Pascal Meier, Marcel Rosengarten und Kapitän Andre Lange angetretenen Varler alles im Griff und machten mit Siegen gegen Pr. Ströhen und Nettelstedt den Gruppensieg vor Tengern II perfekt.

In der dritten Gruppe des Tages dominierte der FC Lübbecke mit vier Siegen in vier Spielen. Die Grün-Weißen gewannen ihre Auftaktpartie gegen den SV Hüllhorst, der anschließend jedoch durchstartete und mit neun Punkten Platz zwei belegte. BW Oberbauerschaft, SV Schnathorst und der TuSpo Rahden (mit null Punkten) hatten das Nachsehen.

Erstmals beim Hallen-Masters dabei war der SuS Holzhausen. Der Bezirksligaaufsteiger schaffte den Einzug in die Endrunde, musste aber in der letzten Vorrundengruppe des Tages mit Platz zwei vorliebnehmen. Der Gruppensieg ging an die stark aufspielenden Fabbenstedter.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Kommentare