Fußball: Vieles neu bei B-Ligist TuS Stemwede/Talente im Verein gehalten

Aufbruchstimmung mit Kassen

+
Positive Stimmung: Jens Grube (oben v.l.), Lennard Quebe, Sven Kassen und Hartmut Gräber sowie (unten v.l.) Heiko Schwacke, Daniel Hegerfeld, Nils Kases und Joel Rybak.

Stemwede - Von Willi Pries. Es herrscht Aufbrauchstimmung auf der Ernst-Zobel-Kampfbahn in Wehdem, als am Samstag Nachmittag beim TuS Stemwede über 30 Spieler zur Saisonvorbereitung auflaufen. Es gibt neue Trikots, neue Trainingsanzüge und einen neuen Hoffnungsträger: Sven Kassen, langjähriger Spieler von Fußball-Bezirksligist Union Varl, soll dem B-Ligisten auf die Sprünge helfen.

Mit Kassen verbindet man in Stemwede die Hoffnung, nach einer Saison mit Licht und Schatten wieder in ruhige Fahrwasser zu kommen und nachrückenden Jugend-Spielern eine attraktive Perspektive im eigenen Verein zu bieten.

Erste Früchte sind bereits erkennbar. So konnten aus der Stemweder A-Jugend Joel Rybak, Maximilian Knop, Dennis Lampe, Nils Kaes und Niklas Friesen im Verein gehalten werden. Lennard Quebe steigt nach einem Jahr Pause jetzt im Seniorenbereich ein. Zudem sollen die noch im Juniorenbereich spielberechtigten Noel Hartmann und Ananda Nottbeck langsam herangeführt werden und erste Einsätze bei den Senioren erhalten. Auch Tim Holsing steigt nach einer Auszeit wieder ins Training ein.

Mit Marcel Plagge, der zum TuS Dielingen wechselt, verlässt nur ein Spieler den Verein. An der Seite des neuen Spielertrainers wird mit Co-Trainer Daniel Hegerfeld ein weiterer Neuzugang stehen. Hegerfeld war vor seiner Zeit beim TuS Levern bereits für Stemwede am Ball und dürfte das Umfeld recht gut kennen.

„Die Mannschaft hat nach der nicht so tollen Hinserie in der Rückrunde besser zusammengefunden“, erklärt Heiko Schwacke, der sich als Betreuer um das Wohl der Mannschaft kümmern wird. „Mit den Spielertrainern Tim Varenkamp und Christian Bäcker ist das Team in der Rückrunde wieder zusammen gewachsen, mit Sven Kassen wollen wir den Verein nun wieder in ruhige Bahnen bringen“, ergänzt Schwacke.

Der neue Trainer geht mit viel Vorfreude und ohne überzogenen Erwartungsdruck in seine erste Trainerstation im Seniorenbereich. „Ich kenne die Mannschaft bisher so gut wie gar nicht. Daher wollen wir die Vorrunde nutzen, um uns kennen zu lernen und spielerisch voran zu kommen“, so Kassen. Im ersten Jahr soll die Mannschaft zusammenwachsen und sich finden um dann attraktiven und schnellen Fußball zu spielen. „Die individuelle Klasse dafür ist vorhanden und daraus kann man eine Mannschaft formen“, ist sich der neue Trainer sicher.

Der ehemalige Varler stand schon seit einiger Zeit auf dem Wunschzettel der Stemweder. „Ich habe mich aber vor der letzten Saison für ein weiteres Jahr in Varl und in der Bezirksliga entschieden“, so Kassen, dem dann mit „United“ der Klassenerhalt und der Gewinn des Kreispokals mit den

„Das war Varl und

ist Vergangenheit“

Ü32-Altherren gelang. Nach 27 Jahren in Varl schnürt er nun die Fußballschuhe woanders und hatte schon ein komisches Gefühl, als seine ehemaligen Vereinskameraden am vergangenen Donnerstag in die Vorbereitung starteten. „Aber das war Varl und ist Vergangenheit, jetzt bin ich in Stemwede und freue mich auf die Aufgabe“, betont der 32-Jährige.

„Ich hoffe, dass die Jungs mitziehen, dann ist hier vieles möglich.“ Damit will Kassen jedoch nicht mögliche Aufstiegsambitionen in Richtung Kreisliga A verknüpft wissen. „Dass es vermutlich vier Aufstiegsplätze geben wird, sorgt natürlich für Begehrlichkeiten bei vielen Teams in der Kreisliga B. Aber darum werden sich schon genügend andere Mannschaften schlagen“, sieht er die Stemweder erst einmal nicht in dieser Region der Tabelle.

„Wir haben jetzt noch 13 Einheiten bis zum ersten Pflichtspiel. Diese werden wir intensiv nutzen“ kündigt der neue Coach an. Bereits am Samstag, 19. Juli, steht BW Oberbauerschaft der erste Testspielgegner auf dem Plan. Es folgt ein Testspiel am 24. Juli in Brockum bevor es in den Stemwederberg-Pokal und dann in den Kreispokal geht.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare