Fußball: Verein und Trainer verlängern Zusammenarbeit um ein weiteres Jahr

Trucco und SSV: Die Entwicklung geht weiter

+
Beim Fußball-A-Ligisten SSV Pr. Ströhen weiterhin mittendrin statt nur dabei: Trainer Antonio Trucco.

Pr. Ströhen - Von Andreas Gerth. Schon im vergangenen Jahr hatte er überlegt und sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Diesmal setzte man sich zweimal zusammen und klopfte alles ab. Doch die möglichen Bedenken bei Antonio Trucco, in der fünften Saison Trainer beim Fußball-A-Ligisten SSV Pr. Ströhen, haben sich zerstreut. Er hat die erhofften positiven Signale von Verein und Mannschaft bekommen, „und das macht mich unheimlich stolz.“

Selbstverständlich sei die Verlängerung um eine weitere Saison nicht gewesen, immerhin ist „Toni“ Trucco im fünften Jahr Trainer der Nordkreisler, „und da ist es sehr wichtig, dass keine Abnutzungserscheinungen vorhanden sind“, erklärt“, der SSV-Coach. Vielmehr müsse eine positive Entwicklung der Mannschaft erkennbar sein. „Und das ist der Fall“, betont der 37-Jährige.

Die Zahlen geben ihm recht. Antonio Trucco übernahm die Aufgabe bei den Pr. Ströhern nach deren Abstieg in die Kreisliga B und wurde im ersten Jahr (2011) Vierter. Danach arbeiteten sich die Blau-Weißen über die Plätze drei (2012) und zwei (2013) zurück ins Kreisoberhaus, und auch dort zeigt der Pfeil nach oben. 2014 wurde als Zwölfter recht sicher die Klasse gehalten, jetzt grüßt man zur „Halbzeit“ der Saison 2014/ 2015 von Rang sechs.

„Wir wollen in der Rückrunde da weitermachen, wo wir in der Hinrunde aufgehört haben. Am 15. März starten wir gegen Gehlenbeck mit einem Heimspiel, das richtungsweisend ist. Ich bleibe aber dabei: Wenn wir am Ende der Saison einen einstelligen Platz erreichen, wäre das ein großartiger Erfolg“, so Trucco.

Der Italiener (und Neapel-Fan) habe sich in den vergangenen Wochen einige Anfragen anderer Vereine angehört. „Doch in Preuß-isch Ströhen weiß ich, was ich habe und dass man hinter mir steht. Hier passt einfach Vieles“, betont Trucco und schließt in diesem Zusammenhang die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Stefan Windhorst und Sascha Borcherding (1. und 2. Fußball-Obmann) sowie Betreuer Mark Katt mit ein.

Doch jetzt gehe es beim SSV Pr. Ströhen darum, den nächsten Schritt zu machen. „Ich möchte, dass die Mannschaft mutiger wird. Sie muss davon überzeugt sein, dass mehr möglich ist, als nur gegen den Abstieg zu spielen. Unsere Selbsteinschätzung muss sich ändern“, fordert Trucco, der die Entwicklung beim SSV noch nicht am Ende angekommen sieht.

Er sei nach wie vor ehrgeizig. „Es kommt mir vor, als ob ich im ersten oder zweiten Jahr beim SSV bin“, lacht „Toni“ Trucco. Auch aus diesem Gefühl heraus habe er nun für seine sechste Saison zugesagt.

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Kommentare