Fußball: Tabellenführer mit Heimspiel gegen Türk Gücü, Verfolger im direkten Duell

Verlockende Vorlage für Dielingen

+
Ließ in Oberbauerschaft keinen Gegentreffer zu: Dielingens Torhüter Thorben Klöcker.

Dielingen - Die Vorlage ist verlockend: Gewinnt der TuS Dielingen morgen Nachmittag sein Heimspiel gegen Türk Gücü Espelkamp (Anstoß 14.45 Uhr), hätte der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A seinen Vorsprung behauptet und vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der Tasche. Allein die Umsetzung am 13. Spieltag, an dem sich in Lübbecke der Dritte und Tabellenzweite VfL Frotheim gegenseitig die Punkte abnehmen, fehlt noch.

„Wir haben acht Punkte Vorsprung und eine hervorragende Ausgangslage. Jetzt wollen wir nachlegen und auch die Heimspiele gegen Türk Gücü und Pr. Ströhen gewinnen“, betont Trainer Wolfgang Hagedorn und erhofft sich dabei von seinen Spielern „die gleiche Einstellung wie zuletzt“. Verzichten muss der Dielinger Coach auf den gelb-rot-gesperrten Marco Stagge.

Seit vier Spielen ungeschlagen ist der FC Lübbecke, der diese Serie nun auch im Verfolgerduell gegen den VfL Frotheim fortsetzen will. Die Gäste müssen langfristig auf Stürmer Tim Wullbrandt verzichten, stehen als Zweiter jedoch nach wie vor glänzend da.

Auf dem Weg nach oben ist der SC Isenstedt. Aus den letzten drei Partien gab es für die Blau-Weißen immerhin sieben Punkte. Jetzt kommt der starke und nicht zu unterschätzende Aufsteiger SV Schnathorst (Platz sechs) nach Isenstedt.

Im breiten Mittelfeld der Tabelle tummeln sich auch der TuS Tengern II und SC BW Vehlage. Beide können ihre Ausgangslage in den anstehenden Heimspielen noch ein wenig verbessern. Tengern empfängt den VfB Fabbenstedt, der mit seinem jüngsten Erfolg im Kellerduell gegen BW Oberbauerschaft ein wenig Selbstvertrauen sammelte, die Vehlager müssen gegen TuSpo Rahden auf den gesperrten Marcel Löwen verzichten.

Ganz andere Sorgen hat Blau-Weiß Oberbauerschaft. Das Team von Daniel Bönker ist mit nur einem Punkt aus den letzten acht Spielen auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Nun wollen die Blau-Weißen (ohne den gesperrten Edgar Geistdörfer) den Knoten gegen TuRa Espelkamp platzen lassen.

Sieg- und fast torlos blieb zuletzt der SSV Pr. Ströhen. Die Quittung ist das Abrutschen auf den 13. Platz. Den wollen Kapitän Tim Rewald und Co. mit einem Erfolgserlebnis am Sonntag beim TuS Gehlenbeck möglichst schnell wieder verlassen.

Sogar noch ganz ohne Sieg ist der SV Börninghausen. Bei den fünf Unentschieden zeigte das Team von Matthias Huth und Stefan Krämer allerdings, dass man als Aufsteiger nicht chancenlos ist und mithalten kann. Am Sonntag geht es zum BSC, der ohne den verletzten Simon Schiller auskommen muss.

ag

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Kommentare