Fußball: SV Schnathorst zurück in der Kreisliga A/Drei erfahrene Kräfte abgegeben

„Am Ende über dem Strich stehen“

+
Trainer Christoph Kuhlmann (oben v.l.) mit Lennart Karsten, Andreas Wedel, Marcel Noltemeier, Manuel Kirschbaum, Jens Gudehus sowie (unten v.l.) Marek Sommer, Oguz Tekin, Michele Braunsberger und Ozan Tekin.

Schnathorst - Der SV Schnathorst ist zurück in der Fußball-Kreisliga A. Nach dem Abstieg im Jahr 2008 war es dem SVS sieben Jahre verwehrt geblieben, ins Kreisoberhaus zurückzukehren. Jetzt wollen die Südkreisler ihren Platz in der A-Liga verteidigen.

„Wir wollen uns langfristig in der Kreisliga A etablieren. Deshalb kann unser Ziel nur der Klassenerhalt sein, und den am besten so früh wie möglich“, betont Jens Gudehus, der sich ab der neuen Saison das Traineramt bei den Schnathorstern mit Christoph Kuhlmann teilt. Letzterer hatte den SVS in der vergangenen Saison mit einer starken Serie auf Platz zwei und zum Aufstieg geführt.

„Nach dem schlechten Start sind wir 25 Spiele in Folge ungeschlagen geblieben, deswegen war der Aufstieg auch verdient“, freut sich der 25-Jährige, der beim SVS weiterhin auch als Spieler im Einsatz sein wird.

Mit Florian Miegel (SuS Wulferdingsen), Björn Budde und Nils Rührup (beide 2. Mannschaft) hat sein Kader drei starke Kräfte abgegeben, für Ersatz wurde jedoch gesorgt. Von Nachbar und A-Liga-Absteiger SV Hüllhorst-Oberbauerschaft kommen Michele Braunsberger, Ozan Tekin und Oguz Tekin; Marcel Noltemeyer, Andreas Wedel, Manuel Kirschbaum (alle eigene A-Jugend), Lennard Carsten und Marek Sommer (2. Mannschaft) sind die weiteren Neuen beim Aufsteiger.

Das vorrangige Ziel der Schnathorster steckt noch einmal Jens Gudehus ab: „Am Ende wollen wir über dem Strich stehen.“

mm

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Kommentare