Fußball: OWL-Cup für D-Junioren-Stützpunktmannschaften am Sonntag in Espelkamp

Härtetest und Vorgeschmack auf die neuen Futsal-Regeln

+
Vorfreude auf den OWL-Cup: Das Lübbecker Team mit (hinten v.l.) Jan Kopp, Noah Spreen, Maik Bakin, Batuhan Akbay (Pr. Espelkamp), Paul Friesen (OTSV) sowie (vorn v.l.) Nico Schmidt, Lorent Glloboderi, Benjamin Möller und Meret Hohnstädt.

Espelkamp - Härtetest und Vorgeschmack auf die neuen Hallenregeln: Am Sonntag, 30. November, wird der OWL-Cup für D-Junioren-Stützpunktmannschaften in der Espelkamper Rundturnhalle ausgespielt. Das Turnier gilt für die Trainer der DFB-Stützpunktmannschaften aus Ostwestfalen als Prüfung für den in der ersten Januarwoche folgenden ARAG-Cup, an dem sämtliche Stützpunkte des Verbandsgebietes unter den kritischen Augen der Sichtungsscouts des DFB und so mancher Bundesligisten teilnehmen.

Darum wurden auch für das Turnier in Espelkamp beste Voraussetzungen vom Kreisjugendausschuss unter der Leitung von Thomas Ehrich geschaffen. Eigens für den OWL-Cup konnte die Rundumbande der Volksbank gewonnen werden.

Wenn ab 10 Uhr die extra für das Turnier geschulten Schiedsrichter das erste Spiel anpfeifen, müssen sich die Zuschauer auf veränderte Hallenregeln einstellen. Der OWL-Cup wird analog zum ARAG-Cup nach den neuen Hallenregeln, stark ähnelnd den Futsal- Regeln gespielt. So wird der Ball nicht mehr eingerollt, sondern eingekickt. Auch mit dem sprungreduzierten Futsalball wird gespielt. Bei Standards muss die gegnerische Mannschaft fünf Meter Abstand halten. Erfolgt die Spielfortsetzung (Ausnahmen Strafstoß und Anstoß) nicht innerhalb von vier Sekunden fortgesetzt, geht der Ballbesitz verloren und an die andere Mannschaft.

„Sicherlich eine willkommende Gelegenheit für die Fußballfans, sich mit den neuen Regeln, die in der nächsten Serie auch im Fußballkreis Lübbecke umgesetzt werden müssen, auseinander zu setzten“, meint Jürgen Obering vom Lübbecker Kreisjugendausschuss.

Der OWL-Cup wird in zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften ausgetragen. Die von Stefan Detert trainierte Lübbecker Auswahl misst sich in der Gruppenphase mit den Teams der Stützpunkte Lage/ Detmold, Gütersloh, Bünde und Paderborn. Trainer Stefan Detert möchte versuchen, das Halbfinale mit seiner Mannschaft zu erreichen, gelang seinen Talenten doch im letzten Jahr ein sensationeller 9. Platz beim ARAG-Cup. Die Gruppe 2 bilden die Stützpunkte aus Minden, Lemgo, Steinhagen, Lippstadt und Brakel.

Die Platzierungsspiele beginnen um 14.10 Uhr, ehe gegen 14.45 Uhr die Halbfinals angepfiffen werden. Im Anschluss daran findet das Spiel um die Bronzemedaille statt. Der Höhepunkt des Turniers: das große Finale beginnt um 15.30 Uhr.

Der Stützpunkt Lübbecke geht mit folgendem Kader in das Turnier in Espelkamp: Batuhan Akbay, Lukas Skaletz, Batuhan Özkanli (alle FC Preußen Espelkamp), Maik Bakin, Johannes Vortmeyer (beide SG Rahden/Tonnenheide), Paul Friesen (OTSV Pr. Oldendorf), Meret Hohnstädt (SuS Holzhausen), Jan Kopp, Lorent Glloboderi (beide SV Rödinghausen), Lennart Gülker, Nico Schmidt (beide FSG Hüllhorst-Tengern), Benjamin Möller, Noah Spreen (beide JSG Stemweder Berg) und Marvin Sieker (BSC Blasheim).

ober

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Was ist denn neu beim BMW 4er?

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Kommentare