Fußball: Kurzer Auftritt des Vehlagers Müller/Gelb-Rot-Sperren laufen ins Leere

Rot nach drei Minuten

+
Dielingens Torhüter Adrien Pieper (hier im Spiel gegen Blasheim) kann bald nicht mehr eingreifen. Er tritt ein Auslandssemester an, dafür wurde nun Thorben Klöcker geholt.

Stemwede - Rot nach drei Minuten: Einen äußerst kurzen Einsatz hatte am Dienstagabend beim vorgezogenen 4. Spieltag der Fußball-Kreisliga A der Vehlager Alexander Müller. Er wurde in der 82. Minute eingewechselt, sah nach einem groben Foulspiel in der 85. Minute die Rote Karte und musste das Spielfeld wieder verlassen. Als „überharten Einsatz in die Beine des Gegenspielers“ wertete Schiedsrichter Detlev Müller (TuS Stemwede) das Foulspiel Müllers, den dafür eine Sperre von vier Wochen erwarten dürfte.

Wesentlich glimpflicher kommen Giovanni Esposito von Türk Gücü Espelkamp und Patrik Ferreira da Costa vom TuS Dielingen davon. Beide wurden am Dienstag in den Auswärtsspielen ihrer Mannschaften in Isenstedt beziehungsweise Blasheim mit gelb-rot vom Platz gestellt. Die damit verbundene Sperre (für ein Spiel oder zehn Tage) läuft in beiden Fällen ins Leere, da Dielingen und Türk Gücü erst am Sonntag, 13. September, wieder im Einsatz sind.

Dann wartet auf Tabellenführer TuS Dielingen mit dem Heimspiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenvierten TuRa Espelkamp der erste Härtetest der Saison. Die TuRaner ließen am Dienstag mit einem hohen 6:0-Sieg in Fabbenstedt aufhorchen, bei dem der schnelle Richard Hermann seine Saisontore Nummer drei bis fünf erzielte. Wer bei den Dielingern gegen TuRa zwischen den Pfosten steht, ist noch offen, wenngleich in Thorben Klöcker nun eine Option mehr zur Verfügung steht. Der 20-Jährige war zuletzt beim TSV Wetschen gemeldet, pausierte danach und tauchte am Dienstag als Auswechselspieler erstmals in der Aufstellung des TuS Dielingen auf.

Einen kuriosen Platzverweis gab es am Dienstag beim 4:3-Sieg des TuS Nettelstedt gegen TuRa Espelkamp II in der Kreisliga B. Der TuRaner Andreas Fast beleidigte einen seiner Mitspieler, woraufhin Schiedsrichter Ebubekir Akkus zur roten Karte griff. Mit dem 3:4 in der 90. Minute durch Björn Marx gab es für Aufsteiger TuRa noch eine weitere „Bestrafung“.

In der zweiten B-Liga-Partie des Abends fuhr der Holsener SV einen 4:0 (2:0)-Sieg beim weiterhin punktlosen A-Liga-Absteiger SV Hüllhorst ein, mit dem sich der von Klaus Rührup trainierte „HSV“ vorübergehend an die Spitze der Tabelle setzte. Das schon achte Saisontor von Sascha Soldato kam als Erfolgserlebnis bei den Holsenern noch hinzu.

ag

Das könnte Sie auch interessieren

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Kommentare