Fußball-Kreisliga B: SV Schnathorst festigt mit 4:1-Erfolg Platz zwei / Spitzenreiter holt nur einen Punkt in Levern

TuSpo Rahden und OTSV Pr. Oldendorf lassen im Aufstiegsampf Federn

+
Aktion „Fair ist mehr“ in Levern: Schiedsrichter Samir Mabrouk und die beiden Spielführer Christoph Kollweier (Levern) und Jan Streich (Tuspo) stellen sie vor.

Wehdem - Im Kampf um den Aufstieg aus der Fußball-Kreisliga B lassen TuSpo Rahden und OTSV Pr. Oldendorf Punkte liegen. Der SV Schnathorst verschafft sich durch den 4:0-Sieg in Dielingen ein kleines Punktepolster auf den OTSV.

TuS Levern – TuSpo Rahden 1:1 (0:0) TuSpos Spielertrainer Martin Neumann war richtig sauer. „Wir waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft“, ärgerte er sich über die Punkteteilung und einen in einem sehr ruppig geführten „Fair-Play-Spiel“ zu nachsichtigen Schiedsrichter. „Er hätte die Spieler besser schützen müssen“, monierte Neumann, der sein Team zudem durch einen nicht gegebenen Strafstoß in der ersten Halbzeit benachteiligt sah. „Das war glasklar.“ „Wir hätten uns sicher nicht beklagen können“, räumte auch Leverns Trainer Sebastian Schmidt ein. Allerdings hätte Neumann seiner Ansicht nach in der zweiten Halbzeit für ein taktisches Foul Gelb-Rot sehen müssen. Die Tore erzielten Daniel Kamolz nach Vorarbeit von Tristan Groß (53.) für die Gäste und Bernd Bauermeister in der 83. Minute mit einem Schuss aus rund 16 Metern.

TuS Eintracht Tonnenheide – VfL Frotheim II 2:1 (1:0). Die Wischmeier-Elf hatte das Spiel in der ersten Halbzeit im Griff und ging in der 18. Minute verdient durch Dennis Bergsieker in Führung. Frotheim reichte in der zweiten Halbzeit eine gute Chance, um durch Daniel Manske auszugleichen. (61.). „Danach haben wir unser Spiel nicht mehr durchziehen können“, so Wolfgang Wischmeier, der schon nicht mehr an einen Sieg glaubte, als Marc Anderson in der Nachspielzeit einen Freistoß direkt verwandelte.

TuS Stemwede – BSC Blasheim II 5:0 (4:0). Als „absolut leistungsgerecht“ bewertete TuS Stemwedes Trainer Sven Kassen den Kantersieg. „Es war ein Spiel auf ein Tor.“ Die Gäste versuchten es vorwiegend mit langen Bällen, konnten damit aber keine Gefahr entwickeln. Die Torschützen: Tim Varenkamp (8.), Jascha Rybak (22.), Dominik Heyn (30.) per Strafstoß nach Foul an Nils Kaes, Maximilian Knop (44.) und Cord Gronweg (47.).

HSC Alswede – SV Börninghausen 1:4 (0:2). Die Gäste machen im Kampf um Platz drei wichtigen Boden gut. Steffen Jaeger (36.) und Julian Feist (45.) sorgten für die Börninghauser Führung. Dem 0:3 (58.) durch Tobias Pötting folgte eine Minute später das 1:3 durch Markus Urlacher. Erneut Feist traf zum 1:4.

TuS Nettelstedt – SuS Holzhausen II 4:3 (1:1). Auf einen gemächlichem Start folgte eine dramatische Schlussphase. Die Führung durch Yannik Drees (5.) glichen die Gäste durch Julian Fischer aus (45.). In der 70. ging der SuS durch Gabriel Nobile in Front, Malte Jan Schnau drehte das Spiel mit einem Doppelpack (75./83.) wieder. Die Gäste kamen durch Nobile in der Nachspielzeit noch einmal heran, Florian Vorkauf ließ die Holzhauser Hoffnungen auf einen Punkt aber wieder zerplatzen.

Holsener SV – FC Oppenwehe 1:3 (0:1). Spielertrainer Vedat Seyhan schoss die Gäste in der 32. Minute in Führung. Michael Meier (70.) und Sascha Schmidt (85.) legten nach. Das 1:3 durch Sandor Badal war nur noch Ergebniskosmetik. „Wir haben das Spiel gut dominiert und verdient gewonnen“, war Seyhan mit dem Ergebnis des hart geführten Spiels zufrieden.

FC Lübbecke II – OTSV Pr. Oldendorf 1:1 (1:0). Für die Pr. Oldendorfer bedeutet das Remis in Lübbecke einen Rückschlag im Aufstiegsrennen. Der Lübbecker Reserve dagegen dürfte der Punkt gegen den klaren Favoriten Mut machen im Kampf um den Klassenerhalt. Durch Mirco Nickel gingen die Gastgeber in Führung (20.). Erst in der Schlussphase glich der OTSV durch Björn Bredemeier zum 1:1 (82.) aus.

TuS Dielingen II – SV Schnathorst 0:4 (0:1). Nach Meinung von Dielingens Trainer Sven Uetrecht fiel der Schnathorster Sieg zu hoch aus, war aber absolut verdient. Die Gastgeber hielten zunächst gut mit, kassierten dann aber das 0:1 durch Lukas Gött-Zink (23.). „Ich bin mir sicher, dass es abseits war“, ärgerte sich Uetrecht und trauerte auch einer Großchance von Karsten Wehrmann nach. Dielingens Stürmer hatte kurz nach dem Seitenwechsel den Ausgleich auf dem Fuß, schob den Ball aber knapp am Tor vorbei. Es folgte wenig später das 0:2 durch Marc-Andre Börs (53.) und die Vorentscheidung durch Arne Merschel (55.). Nach einem Konter traf Maurice Korff zum 0:4-Endstand (69.).

mer/pr

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Kommentare