Fußball-Kreisliga A: SC Isenstedt jetzt auch offiziell geehrt/TuS Dielingen nur 1:1 im „Endspiel“ um Platz zwei

Perfekte Rückrunde und ein neuer Rekord

+
Acht Tore in Fabbenstedt: VfB-Kapitän Gerald Grabenkamp (r.) zog gegen die Holzhauser (links mit Sascha Ludwig) mit 3:5 den Kürzeren.

Isenstedt - Von Michael Meier. „Zwei Mal war ich jetzt schon vergeblich in Isenstedt. In diesem Jahr stand zum Glück schon vor dem letzten Spiel alles fest“, meinte der Kreisvorsitzende Karl-Heinz Eikenhorst bei der Übergabe des Meistertellers an den Kapitän des SC Isenstedt, Marco Radtke. Und der SC Isenstedt hat eine denkwürdige Kreisliga A-Saison wahrlich meisterlich abgeschlossen. Im letzten Spiel setzten sich die Isenstedter locker mit 5:0 gegen Türk Gücü Espelkamp durch. Dank der perfekten Rückrunde mit 15 Siegen „pulverisierte“ der ISC auch den alten Punkte- und Torrekord des FC Preußen Espelkamp aus der Saison 2005/06.

HSC Alswede – VfL Frotheim 2:5 (1:4). Trotz der Niederlage im letzten Spiel hat sich der HSC Alswede mit Anstand aus der Kreisliga A verabschiedet. „Es war ein Spiel mit vielen Torraumszenen, welches auch gut und gerne 5:10 hätte ausgehen können“, meinte Frotheims Coach Holger Sarres nach dem Spiel. Mit einem lupenreinen Hattrick legte Sebastian Bollmeier (19., 24., 31.) in der ersten Halbzeit den Grundstein zum Sieg. Zwar konnte Jerome Kuhlmann (43.) für die Alsweder verkürzen, doch im Gegenzug stellte Marvin Stierle den alten Abstand wieder her. Etwas torärmer war dann der zweite Durchgang. Salih Korkmaz (52.) schoss für die Gastgeber das vorerst letzte A-Liga-Tor. In der 75. Minute traf David Simonyan für die Frotheimer noch zum 5:2-Endstand.

SC Isenstedt – Türk Gücü Espelkamp 5:0 (2:0). Die Serie hat gehalten. In der gesamten Rückrunde gaben die Isenstedter keinen Punkt ab. „Auch wenn die Meisterschaft feststand, dieses Ziel wollte die Mannschaft noch erreichen“, freute sich Axel Krüger über den erfolgreichen Saisonabschluss. Mit drei Toren (33., 64., 76.) unterstrich Alexander Koch auch im letzten Spiel noch einmal seine Torjägerqualitäten. Als Belohnung bekam Koch dafür von Rolf Halwe die inoffizielle Torjägerkanone überreicht. Zudem trafen Chris Götze (21.) und Sebastian Vogt (80.) noch für den Bezirksliga-Aufsteiger. Danach begann die letzte Etappe im langen „ISC-Meisterfeier-Marathon“.

SV Hüllhorst/Oberbauerschaft – BW Vehlage 1:5 (0:1). Nach dem geschafften Klassenerhalt war bei den Hüllhorstern die Luft raus und dies nutzten die Gäste aus. Gerhard Penner hatte in der 22. Minute zur Vehlager Führung „eingenetzt“. Kurz nach der Pause war zwar Andreas Derksen (49.) mit dem 1:1 zur Stelle, doch in der Folge jubelten nur noch die Vehlager. Ein Eigentor von Christopher Schlüter brachte die Dyck-Elf auf die Siegerstraße. Danach ließen Ninos Yalda (73.), Isaak Peters (79.) und nochmals Penner (90.) die Treffer zum 5:1-Endstand folgen.

VfB Fabbenstedt – SuS Holzhausen 3:5 (2:2). Eine ob der vielen Tore muntere, jedoch keine hochklassige Partie sahen die Zuschauer zum Finale in Fabbenstedt. „Wir haben mit dem Sieg einen versöhnlichen Abschluss geschafft. Leider ist die Saison jetzt zu Ende“, so Holzhausens Trainer Jörg Bohlmann nach dem Spiel. Dabei führten die Fabbenstedter durch Marc Rüter (7., 29.) und Jeremy Schapowalsky (50.) sogar drei Mal. Aber die Gäste zeigten Moral und schafften durch Jan-Hendrik Titkemeyer (35., Strafstoß), Andrej Vidmer (40.) und Titkemeyer (63.) jeweils den Ausgleich. Holzhausens Keeper Pascal Klapper hatte zuvor beim Stand von 3:2 für die Gastgeber zwei Mal glänzend pariert und eine Vorentscheidung verhindert. In der Schlussphase kamen die Holzhauser durch Tore von Leonard Pieper (86.) und Pascal Hegner (89.) sogar noch zum Sieg.

BSC Blasheim – SSV Pr. Ströhen 2:1 (1:0). Im letzten Spiel unter Thorsten Bunde haben die Blasheimer das „Finale“ um den zehnten Platz für sich entscheiden können. Bunde, der nach vier Jahren den Verein verlässt, spielte bis zur 75. Minute und wurde dann vom Blasheimer Anhang per Golfcaddy vom Platz gefahren. Für die Blasheimer trafen Christian Kessler (40.) und Daniel Steinkamp (65.), für die Nordkreisler konnte Jonas Hadeler in der 88. Minute verkürzen.

TuS Dielingen – TuRa Espelkamp 1:1 (1:1). Die Dielinger haben den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Auch wenn sie gestern das spielbestimmende Team waren, wollte das Siegtor nicht fallen. „Nach dem unterirdischen Spiel in Holzhausen hat die Mannschaft heute einen versöhnlichen Abschluss hingelegt, auch wenn es am Ende leider nicht mehr der zweite Platz geworden ist“, meinte Tom Westerwalbesloh nach der Partie. Beide Seiten traten stark ersatzgeschwächt an und gerade die TuRaner taten nicht mehr als notwendig. Dennoch gelang Andri Reimer bereits nach acht Minuten die Führung. Die Gastgeber drängten danach und kamen durch Orhan Akti in der 40. Minute begünstigt durch einen Torwartfehler von Sven Eckert, zum 1:1-Ausgleich. Kurz vor Schluss sah Dielingens Taskin Türker die rote Karte.

BW Oberbauerschaft – TuS Levern 5:1 (3:0). „Bei den Leveranern war die Luft raus“, so der Eindruck von BWO-Trainer Daniel Bönker. So hatten die Oberbauerschafter leichtes Spiel mit dem Absteiger. Bereits zur Pause führte BWO durch Tore von Kevin Wölfer (18., 42.) und Jan Kuschnereit (21.) souverän mit 3:0. Levern kam zwar durch Thomas Uhlig (67.) noch einmal zum Anschlusstor, doch in der Schlussphase legten Julian Bönker (75.) und Sven Oevermann (78.) für die Hausherren noch einmal nach.

TuS Tengern III – FC Lübbecke 0:7 (0:5). Die Lübbecker haben nach der Schwächephase der letzten Spiele doch noch einmal die Kurve bekommen und sich den vierten Platz gesichert. „Die letzten Spiele haben mir als Trainer schon zu denken gegeben. Aber heute hat die Mannschaft ein wirklich gutes Spiel abgeliefert“, freute sich Philipp Knappmeyer über den Kantersieg. Mann des Spiels war gestern eindeutig Lübbeckes Angreifer Alexander Thoss, der gleich vier Tore (8., 15., 43., 86.) beisteuerte. Zudem trafen Jonathan Pfaffenrot (16.), Mustafe Halili (20.) und Adam Szych (72.).

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare