Fußball-Kreisliga A: VfL Frotheim stellt Trainerduo und viele neue Spieler vor

Meyhoff und Haase – Neustart mit Begeisterung

+
Euphorie entfachen und Zuschauer an den Platz holen: Christoph Meyhoff.

Frotheim - Von Andreas Gerth. Mannschaftsbilder mit den drei Herrenteams und den Damen, Bratwurst, Getränke und die Vorstellung des neuen Trainerduos durch den Vereinsvorsitzenden Torsten Döding: Der VfL Frotheim hatte zur Saisoneröffnung am gestrigen Sonntag groß aufgefahren. „Wir wollen Begeisterung entfachen, die Spieler mitnehmen und auch wieder die Zuschauer an den Platz holen“, betonen Christoph Meyhoff und Florian Haase.

Die beiden 25-Jährigen stehen nicht nur wegen ihres Alters für den Neustart bei den Grün-Weißen: Christoph „Hucky“ Meyhoff als Spielertrainer auf dem Feld, der Varler Florian Haase als gleichberechtigter Partner an der Seitenauslinie. „Ohne Florian hätte ich es nicht gemacht“, betont Meyhoff, der nach zwei Jahren auf Landesliganiveau bei FT Dützen zurück ist bei seinem Heimatverein.

Gemeinsam (die Vereinbarung gilt zunächst für zwei Jahre) wollen die beiden beim VfL Emotionen freisetzen, die in der vergangenen Saison zu kurz kamen und dem früheren Bezirksligisten (2011-2013) beinahe den Klassenerhalt in der Kreisliga A gekostet hätten. „Wir werden hier in Frotheim sicherlich nicht die Welt von heut auf morgen verändern können. Doch wir wollen versuchen, es anders zu machen“, erklärt Haase.

Dabei wollen sich Christoph Meyhoff und Florian Haase nicht unter Druck setzen – eine konkrete Platzierung als Saisonziel geben die beiden nicht heraus. „Wir wissen, wie wir spielen lassen wollen und möchten die Spieler mit unserer Begeisterung anstecken und mitreißen. Wenn uns das gelingt, werden sich gute Ergebnisse und ein ordentlicher Tabellenplatz automatisch einstellen“, ist Haase überzeugt. „Ich hatte andere Angebote und hätte sicherlich höherklassig weiterspielen können, doch in Frotheim etwas aufzubauen, hat mich mehr gereizt“, ergänzt Meyhoff.

Dieses ehrgeizige Vorhaben möchte man beim Tabellenelften der Vorsaison mit jungen Leuten voranbringen. Acht A-Jugendspieler sowie Philip Bünemann vom VfB Fabbenstedt wurden gestern vorgestellt. David Simonyan (FT Dützen) hat den Verein verlassen, zudem planen die beiden Trainer ohne Bastian Pott, „da wir es den anderen Spielern nicht plausibel vermitteln können, wenn jemand nicht am Training teilnehmen kann und trotzdem spielt“.

Die Fußstapfen, in die das neue Trainerduo tritt, sind groß. Nach sieben Jahren unter der Regie von Holger Sarres und den mit ihm verknüpften Aufstiegen in die Kreisliga A und Bezirksliga sei es jedoch an der Zeit gewesen, etwas Neues zu probieren. Und dabei wünschte der gestern ebenfalls eingeladene Ex-Trainer seinen Nachfolgern „viel Erfolg“.

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Kommentare