Fußball-Kreisliga A: TuS Dielingen führt die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung an und kann am Sonntag zu Hause nachlegen

„Viel besser hätte es bislang nicht laufen können“

+
Unter der Regie von Wolfgang Hagedorn haben die Dielinger zehn von zwölf Spielen gewonnen. Am Sonntag gegen Pr. Ströhen soll nun ein weiterer Dreier hinzukommen.

Dielingen - Der Blick auf die Tabelle und die nächsten beiden Spiele sorgen für gute Laune bei Trainer Wolfgang Hagedorn. Sein TuS Dielingen führt die Tabelle der Fußball-Kreisliga A mit acht Punkten Vorsprung an und darf am Sonntag gegen den SSV Pr. Ströhen sowie am Dienstag im Nachholspiel gegen Türk Gücü zu Hause ran, wo die Gelb-Blauen seit dem 18. Mai 2014 (!) ungeschlagen sind. „Wir wollen unbedingt spielen und am liebsten beide Spiele austragen – und damit den Vorsprung vielleicht noch ein bisschen ausbauen“, betont Hagedorn.

„Viel besser hätte es bislang nicht laufen können“, gibt der neue Dielinger Coach zu. Unter der Regie des Westerwalbesloh-Nachfolgers gewannen die Dielinger zehn ihrer zwölf Spiele und gingen lediglich beim 1:3 in Tengern als Verlierer vom Platz. „Überrascht bin ich nicht so sehr von uns, sondern eher von den anderen Mannschaften, die noch keine Konstanz in ihren Ergebnissen haben. Für uns spricht, dass wir auch die knappen Spiele wie in Vehlage oder zuletzt in Gehlenbeck zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Jetzt wollen wir weiter vorlegen“, unterstreicht Hagedorn.

„Pr. Ströhen ein

unangenehmer Gegner“

Weitere positive Aspekte beim Tabellenführer seien die gute Trainingsbeteiligung und die bislang wenigen Ausfälle. „Für das Spiel gegen Pr. Ströhen sind alle an Bord“, berichtet Hagedorn, der nun die Aufgabe hat, elf Akteure auszuwählen, die am Sonntag anspielen dürfen. „Unsere Qualität ist sicherlich gut genug, um das Spiel zu gewinnen. Doch Pr. Ströhen ist ein unbequemer Gegner. Sie haben eine kampfstarke Truppe und bei uns nichts zu verlieren.“

Dielingens Verfolger werden ihre Spiele am Sonntag ebenfalls erst einmal gewinnen müssen. Der Tabellenzweite VfL Frotheim empfängt den SC Blau-Weiß Vehlage mit dessen Stürmern Penner und Lauer, Lübbeckes Trainer Mehmet Aylak kehrt an seine frühere Wirkungsstätte bei Türk Gücü Espelkamp zurück, der SC Isenstedt stellt sich zum Duell der Kooperationsvereine beim VfB Fabbenstedt vor und der TuS Tengern II muss bei TuRa Espelkamp ebenfalls auswärts ran.

Wichtige Punkte für den Klassenerhalt kann der TuSpo Rahden im Heimspiel gegen Blasheim sammeln. Abstiegskampf pur gibt es in Börninghausen zwischen dem sieglosen Schlusslicht und dem Vorletzten BW Oberbauerschaft. Außerdem empfängt Schnathorst den TuS Gehlenbeck.

ag

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Kommentare