Fußball-Kreisliga-A: Kellerkinder SV Hüllhorst, BSC Blasheim und Türk Gücü Espelkamp feiern überraschende Siege

TuS Dielingen verdirbt SuS Holzhausen die Meisterfeier

+
Andre Koch (links) und Pascal Hegner feiern das 2:0 für den SuS Holzhausen.

Wehdem - Der SuS Holzhausen muss seine Meisterfeier verschieben. Während Holzhausen mit 2:0 in Lübbecke gewann, holte auch Verfolger TuS Dielingen beim 5:2 gegen Gehlenbeck einen Dreier und hält damit das Aufstiegsrennen (zumindest rechnerisch) offen. Im Tabellenkeller Der Fußball-Kreisliga-A feierten die abstiegsbedrohten Vereine zum Teil überraschende Siege. So gewann der SV Hüllhorst mit 4:2 bei TuRa Espelkamp, der BSC Blasheim siegte 2:1 beim TuS Tengern II und Türk Gücü holte beim 2:0 in Pr. Ströhen drei wichtige Zähler.

TuS Dielingen – TuS Gehlenbeck 5:2 (3:1). Dielingens Trainer Tom Westerwalbesloh sprach von einer souveränen Vorstellung seines Teams. „Wir haben von Beginn an gezeigt, dass wir gewinnen wollen.“ Er selbst markierte das 1:0 bereits nach vier Minuten, Artur Seibel erhöhte auf 2:0 (30.), Christian Wüppenhorst gelang das 3:0 (37.). Nach einer Ecke konnte Jan Holzmeyer auf 3:1 verkürzen (42.). Nach dem Wechsel sorgte Jannik Varenkamp mit einem Doppelpack für die endgültige Entscheidung (53./69.). Das zwischenzeitliche 4:2 von Thorsten Bringewatt störte nur kurz (61.). „Dielingen war uns deutlich überlegen. Die individuelle Klasse ist einfach wesentlich höher“, so Gehlenbecks Coach Christoph Kämper, der mit dem letzten Aufgebot nach Dielingen gereist war.

TuS Tengern II – BSC Blasheim 1:2 (0:0). Die Blasheimer brauchen im Kampf um den Klassenerhalt jeden Punkt und das zeigten sie im Spiel beim TuS Tengern II. „Blasheim war einfach bissiger und hat die entscheidenden Schritte gemacht. Wir waren in der Defensivarbeit leider etwas zu sorglos und haben dadurch die Tore kassiert“, so Tengerns Trainer Thorsten Schmidt. Jan-Philipp Rave traf zum 0:1 (63.) und markierte nach dem Ausgleich durch Jannik Korte (66.) auch das 1:2 (87.). „Wir hatten zwar auch sehr gute Chancen, waren aber insgesamt nicht zwingend genug“, kritisierte Schmidt.

FC Lübbecke – SuS Holzhausen 0:2 (0:1). „Wir haben am Ende sogar ein wenig glücklich gewonnen“, berichtete SuS-Coach Jörg Bohlmann. Sein Team führte nach Treffern von Timm Meyer (27.) und Andre Koch (72.) souverän mit 2:0, musste aber nach einer gelb-roten Karte gegen Dennis Schultz (81.) noch kräftig zittern. „Lars Pollert hat einmal sensationell gehalten, und kurz danach ging ein Schuss der Lübbecker nur ganz knapp über den Kasten“, so Bohlmann.

SSV Pr. Ströhen – Türk Gücü Espelkamp 0:2 (0:0). „Wir können nur froh sein, dass wir unsere Punkte schon geholt haben, sonst wäre es in Sachen Klassenerhalt echt eng geworden“, so Toni Trucco, Trainer der seit Wochen erfolglosen Pr. Ströher. Der SSV vergab im ersten Durchgang zahlreiche Chancen und kassierte nach dem Seitenwechsel die Gegentore. Samet Cengiz versenkte einen Freistoß im Tor von Christoph Vatthauer (58.). Als die Gastgeber alles nach vorne warfen, konterte Türk Gücü. Deniz Kiecha traf in der Schlussminute zum 0:2 (90.).

VfB Fabbenstedt – BW Vehlage 5:2 (0:1). Die Vehlager gingen zunächst durch einen Foulelfmeter von Marcel Löwen in Führung (38.), Gerhard Penner baute den Vorsprung auf 0:2 aus (57.). Nach einem Platzverweis wegen einer Notbremse gegen Vehlages Keeper Christian Schmidt wendete sich allerdings das Blatt. „Der Platzverweise war aus meiner Sicht nicht berechtigt, weil der Fabbenstedter vorher im Abseits stand“, monierte Vehlages Trainer Heinrich Dyck. Philip Bünemann trat zum fälligen Strafstoß an und versenkte zum 1:2 (59.). In Unterzahl brachen die Gäste ein. Daniel Sawatzky gelang der Ausgleich (70.), Dennis Kahre traf zum 3:2 (77.). Felix Droste (79.) und Gerald Grabenkamp (81.) wickelten den Sieg in trockene Tücher.

TuRa Espelkamp – SV Hüllhorst/Oberbauerschaft 2:4 (1:0). „Bei uns ist einfach die Luft raus. Es geht nicht mehr viel“, erklärte TuRa-Betreuer Theo Müller die überraschende Niederlage. Zwar gingen die TuRaner durch einen Flugkopfball von Malte Klasing mit 1:0 in Führung (36.), nach dem Seitenwechsel schlugen die Gäste aber zurück. Ali Ali Oglu traf zum 1:1 (47.). Auch die erneute Führung durch Thomas Gräber (60.) glich Oglu aus (64.). Nach einer schönen Einzelleistung gelang Volkan Yildirim das 2:3 (67.), Andreas Derksen markierte den 2:4 Endstand (89.). Zu allem Überfluss handelte sich TuRa-Spieler Benjamin Pankratz wegen versuchten Nachtretens eine rote Karte ein (88.).

pr

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Kommentare