Fußball: Jugendturniere des JFV Stemweder Berg mit 39 Mannschaften

Nach Sieg zum „Straftraining“

+
Verdienter Sieger: Die Spieler des FCR Bramsche beherrschten Ball und Gegner. Schnathorst überraschte mit dem Finaleinzug.

Stemwede - Den besten Spruch während der drei Turniertage in der Dielinger Sporthalle lieferten die beiden Trainer der Bramscher B-Junioren. „Eigentlich wollten wir dieses Turnier ohne Gegentor gewinnen, das riecht jetzt nach Straftraining“, scherzten Rainer Barz und Lothar van den Berg, nachdem ihre Mannschaft das Endspiel gegen den SV Schnathorst „nur“ mit 5:2 gewonnen hatte.

Mit den Nachwuchsfußballern des FCR Bramsche aus Niedersachsen (die stehen in der Bezirksliga Weser-Ems auf Platz eins) fand das B-Jugend-Turnier vom ausrichtenden JFV Stemweder Berg einen verdienten Sieger, doch auch die im Finale unterlegenen Kreisliga-Kicker aus Schnathorst konnten schnell wieder lachen. „Für uns war es eine schöne Sache, hier dabei gewesen und so weit gekommen zu sein“, betonte Trainer Hans Ruschmeier, dessen Schützlinge ein starkes Turnier spielten und in dem Zehner-Feld so manchen Favoriten hinter sich ließen. „Schnathorst hat gezeigt, dass man gegen Bramsche Tore erzielen kann“, gab es dafür ein Lob von Mitorganisator Stephan Sander bei der Siegerehrung.

Die Vereine TuS Levern, TuS Dielingen und Stemwede arbeiten seit einiger Zeit im Juniorenförderverein (JFV) Stemweder Berg zusammen und die Turnierserie kurz vor Weihnachten gehört zu den „Highlights“ beim eigenen Nachwuchs. Diesmal waren es fünf Turniere mit 39 Mannschaften, die es vom Organisationsteam um Lars Höber, Rainer Dieckhoff und Stephan Sander zu bewältigen galt.

Besonders gut kam beim Veranstalter an, dass die Gäste vom SV Kutenhausen-Todtenhausen anboten, aus ihren zahlreichen Spielern zwei Teams zu bilden und damit die Lücke nach der Absage von Borussia Münster zu schließen. „Dadurch brauchten wir den Spielplan nicht zu ändern“, freute sich Lars Höber. Sein Bruder Dennis hatte derweil nicht ganz so gute Laune. Die von ihm trainierten B- Junioren der JSG Stemweder Berg wurden mit nur einem Punkt Gruppenletzter.

Ähnlich überlegen wie Bramsche bei den B-Junioren triumphierte der Nachwuchs des Osnabrücker SC im D-Jugend-Turnier. „Die Jungs aus Osnabrück haben von Anfang an gezeigt, dass sie das Turnier gewinnen wollen“, berichtete Lars Höber. Qualitativ ansprechend fand er das Turnier der C-Junioren, das gleichzeitig einen überraschenden Verlauf nahm.

„Nach der Vorrunde sind wir alle davon ausgegangen, dass entweder SVKT oder Mennighüffen gewinnt“, so Höber, der dann aber beide Teams nur im „kleinen Finale“ sah. FT Dützen, in der Gruppe nur Zweiter, schaltete erst Kutenhausen aus und machte dann gegen Eidinghausen-Werste den Turniersieg perfekt.

ag

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Kommentare