Fußball: Jens Gerdom kündigt Abschied an

Auch Fabbenstedter Trainerstuhl wird frei

+
Nur noch in dieser Saison beim VfB: Jens Gerdom.

Fabbenstedt - Das Trainerkarussell in der Fußball-Kreisliga A dreht sich. Nach dem VfL Frotheim, BSC Blasheim und TuS Dielingen ist nun auch der VfB Fabbenstedt auf Trainersuche für die kommende Saison. Beim VfB hört Jens Gerdom am Ende der laufenden Spielzeit auf.

„Es war eine schöne Zeit in Fabbenstedt, aber in der kommenden Zeit hat die Familie oberste Priorität. Die ist in den letzten Jahren eindeutig zu kurz gekommen“, erklärt der 43-jährige Gehlenbecker. Diese Entscheidung habe er in der letzten Woche dem Vorstand und der Mannschaft mitgeteilt. Zwar erreichten die Fabbenstedter in dieser Saison im Kreispokal das Finale, blieben aber in der Meisterschaft bislang hinter den Erwartungen zurück.

Vielleicht hat auch diese Entwicklung den Entschluss von Jens Gerdom bestärkt. „Wir werden uns jetzt vernünftig auf die Rückrunde vorbereiten. Es kommen eine Reihe von Spielern zurück und wir wollen zeigen, dass wir besser sind als unsere derzeitige Tabellenplatzierung“, kündigt der Fabbenstedter Coach an.

mm

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Kommentare