Fußball: FLVW veröffentlicht Staffeleinteilung der überkreislichen Ligen

Sechs neue Gesichter in der Bezirksliga

+
Dreimal in Folge den Klassenerhalt geschafft: Union Varls Vereinsvorsitzender Uli Eikenhorst (l.) und Abwehrspieler Benny Drumann können sich auf eine weitere Saison in der Fußball-Bezirksliga freuen – mit sechs neuen Mannschaften in der Staffel 1.

Lübbecke - Der Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) des Fußball-und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) hat die überkreisliche Staffeleinteilung für die Spielzeit 2015/16 vorgenommen. In einer mehrstündigen Sitzung am Dienstag, 30. Juni, gruppierte das Gremium die Mannschaften der Westfalen-, Landes- und Bezirksligen in die jeweiligen Staffeln ein.

„Wie in den vergangenen Jahren hat der VFA auch dieses Mal versucht, die Wünsche der Vereine bestmöglich zu berücksichtigen. In diesem Jahr ist uns dies wieder in rund 90 Prozent aller Fälle gelungen“, sagte der Vorsitzende Reinhold Spohn. Angesichts von zwölf Bezirksliga-, vier Landesliga- und zwei Westfalenliga-Staffeln allein bei den Herren-Mannschaften sei die Staffeleinteilung vor jedem Saisonbeginn eine Herausforderung, teilte der Herner Funktionär mit.

Die Oberliga Westfalen als höchste Spielklasse des FLVW ist eingleisig und setzt sich aus 18 Vereinen zusammen. Die überkreislich spielenden Frauenteams treten in einer Westfalenligastaffel sowie drei Landesliga- und sieben Bezirksligastaffeln an.

Aus dem Fußballkreis Lübbecke wurden Landesligist TuS Tengern sowie die drei Bezirksligisten FC Preußen Espelkamp, SpVg. Union Varl und Aufsteiger SuS Holzhausen jeweils wieder in die Staffel 1 eingruppiert. In der Bezirksliga ist diese im Gegensatz zu den vergangenen zwei Jahren diesmal mit 17 statt 18 Mannschaften besetzt. Die Anzahl der Absteiger (vier) dürfte dennoch unverändert bleiben. In der Saison 2014/ 2015 wurde in der Bezirksliga, Staffel 10, mit 17 Teams gespielt, vier davon stiegen ab. Maßgebend wird die neue Auf- und Abstiegsregelung des FLVW sein.

Nicht mehr dabei in der Bezirksliga Staffel 1 sind der letztjährige Drittplatzierte TuS Jöllenbeck und der BV Werther, beide wurden in Staffel 2 umgruppiert. Dafür gibt es mit den zwei Landesliga-Absteigern FC Bad Oeynhausen und FT Dützen (beide aus dem Fußballkreis Minden), sowie den vier Aufsteigern SuS Holzhausen (Lübbecke), TuS Windheim (Minden), TuRa Löhne (Herford) und SV Werl-Aspe (Lemgo) sechs neue Teams.

Mithilfe mehrerer quadratmetergroßen Karten Westfalens wurden Vereine und Staffeln geographisch abgesteckt. „An die Grenzfälle sind wir sehr sensibel herangegangen, sodass wir hoffentlich für alle Vereine eine zufriedenstellende Lösung präsentieren können“, so Spohn.

ag/flvw

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Kommentare