Fußball: TuS Dielingen schaltet SuS Holzhausen im Viertelfinale aus – 3:1

Pokal-Halbfinale erreicht, Marcus Wessel verloren

+
Zweikampf zwischen dem Dielinger Marco Stagge und dem Holzhauser Dennis Schultz (r.). Die Gelb-Blauen setzten sich gestern Abend mit 3:1 durch und stehen im Halbfinale.

Dielingen - Das Pokal-Halbfinale erreicht, aber Marcus Wessel für die nächsten Wochen verloren: Titelverteidiger TuS Dielingen hat den 3:1 (3:0)-Sieg gestern Abend im Viertelfinale des Lübbecker Kreispokal-Wettbewerbs gegen den Bezirksligisten SuS Holzhausen mit einer Roten Karte gegen seinen Abwehrchef teuer bezahlen müssen.

Mögliche Gegner des TuS Dielingen im Halbfinale am kommenden Dienstag, 22. September, sind Landesligist TuS Tengern (3:2 in Isenstedt), Bezirksligist FC Preußen Espelkamp (6:0 bei BW Oberbauerschaft) und FC Lübbecke, der das Duell der A-Ligisten bei TuRa Espelkamp mit 2:0 für sich entschied. Die Auslosung der Halbfinalpaarungen erfolgt heute Abend im Gasthaus Rose in Vehlage.

TuS Dielingen - SuS Holzhausen 3:1 (3:0). Die Gastgeber waren die von Beginn an aktivere Mannschaft, während bei den personell veränderten Holzhausern (Trainer Jörg Bohlmann hatte Timm Meyer und Jan-Henrik Titkemeyer zunächst auf der Bank gelassen) wenig zusammen lief. Die ersten Gelegenheiten für Dielingen besaßen Vedat Akti und Stefan Lekon, die dritte passte dann: Nach Einwurf und zweimaliger Kopfballverlängerung war Vedat Akti per Kopfball zum 1:0 (20.) zur Stelle. Nach Ecke des starken David Schmidt legte Stefan Lekon mit einem wuchtigen Schuss das 2:0 (38.) nach. Als Ricardo Carvalho da Costa das 3:0 (42.) folgen ließ, schien die Partie früh entschieden. Doch das 1:3 (54.) von Andre Koch nach Wiederanpfiff und die rote Karte gegen Marcus Wessel, der eine Entscheidung von Schiedsrichter Eugen Fritz kritisierte und sich dabei im Ton vergriff, sorgten noch einmal für Emotionen. Holzhausen rannte in Überzahl an, doch ernsthaft in Gefahr geriet der Dielinger Sieg nicht mehr.

SC Isenstedt – TuS Tengern 2:3 (1:0). Der gastgebende A-Ligist führte zur Pause überraschend, jedoch hochverdient nach einem Treffer von Marco Radtke (14.) gegen einen pomadig wirkenden Landesligisten. Der TuS Tengern konnte froh sein, nicht höher zurückzuliegen, denn bei einer strittigen Aktion (Nico Gerfen gegen Andri Remer) hätte es durchaus einen Strafstoß für den ISC geben können. In der Pause musste Tengerns Trainer Holm Hebestreit ein wenig lauter werden. Nach Wiederbeginn drehten die Gäste innerhalb von zwei Minuten die Partie, weil die eingewechselten Christian Kulynycz (46.) zum 1:1 und Magnus Giersdorff (47.) zum 1:2 trafen. Benjamin Bley ließ das 1:3 (62.) folgen, doch die Isenstedter ließen sich nicht beeindrucken und schafften dank Benedikt Schwarz den Anschluss zum 2:3 (72). Zu mehr reichte es für die aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren nicht mehr.

BW Oberbauerschaft – FC Preußen Espelkamp 0:6 (0:1). Sven Redetzky sorgte für die Pausenführung der Gäste, die nach dem Seitenwechsel richtig aufdrehten. Alexander Borchard, Watschagan Harutjunjan mit einem direkt verwandelten Freistoß und Roman Esanu mit einem lupenreinen Hat-Trick ließen die weiteren Treffer des spielfreudigen Bezirksligisten folgen.

TuRa Espelkamp – FC Lübbecke 0:2 (0:2). Die Lübbecker zeigten sich von der sonntäglichen 1:4-Heimniederlage in der Liga gegen den ISC gut erholt. Julian Burkert sorgte mit einem satten Distanzschuss in den Winkel für das 0:1 (14.), Alexander Thoss ließ nach einem Torwartfehler das 0:2 (28.) folgen.

ag/dk

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Kommentare