Fußball: TuS Dielingen – acht Neue und Titelanwärter Nummer eins

„Muss alles passen“

+
Acht Neue für den Konkurrenz- und Titelkampf: Trainer Tom Westerwalbesloh (oben v.l.) mit Marc Böhm, Marcel Plagge, David Schmidt, Ali Jakob-Döpke sowie (unten v.l.) Ricardo Carvalho da Costa, Ephraim Pieper, Adrian Mangu und Anil Engin.

Dielingen - Von Andreas Gerth. Egal ob gegen Aufsteiger TuS Gehlenbeck, „Angstgegner“ BW Vehlage (beide Duelle im Vorjahr verloren) oder gegen Vizemeister TuRa Espelkamp – „Wir werden uns darauf einstellen müssen, dass jede Mannschaft gegen uns noch mal zehn Prozent extra reinlegt.“ Tom Westerwalbesloh ahnt schon, was ihn und den TuS Dielingen in der neuen Saison der Fußball-Kreisliga A erwarten könnte. Schließlich sind es er und seine Mannen, die von den anderen als Meisterschaftsfavorit Nummer eins genannt werden.

Vorschusslorbeeren, die nicht von ungefähr kommen. Acht neue Spieler, davon sechs externe, wurden an die Landesgrenze geholt, wo man in der Vergangenheit schon mehrfach in der Fußball-Bezirksliga spielte und dort in absehbarer Zeit auch wieder hin möchte. „Aber das ist schwer planbar, dafür muss alles passen“, sagt Westerwalbesloh.

Der 30-jährige aus Damme geht beim TuS Dielingen in seines zweites Jahr als Spielertrainer und ist selbstbewusst genug, die Bürde des Titelanwärters anzunehmen. „Völlig neu ist diese Rolle ja nicht für uns“, erklärt der Spielertrainer. „Schon in der vergangenen Saison hatte ich den Eindruck, dass alle Mannschaften besonders heiß auf die Spiele gegen Dielingen waren. Damit müssen wir umgehen.“

Sein Premierenjahr in Dielingen schloss der frühere Oberliga-Spieler auf Platz drei zufriedenstellend ab. 62 Punkte wurden geholt – jetzt will man mehr!

„Natürlich ist es unser Ziel, wieder ganz oben mitzuspielen, und wenn alles gut läuft, kann es auch mit dem Aufstieg klappen. Doch es gibt zum Beispiel mit TuRa, Holzhausen und Vehlage einige Mannschaften, die uns weh tun können. Wir werden eine gute Konstanz brauchen“, erklärt Westerwalbesloh und dürfte sich diesbezüglich an Vorjahresmeister SC Isenstedt orientieren.

Der 30-Jährige bekommt jetzt in Dielingen den Konkurrenzkampf, den er in der Vorsaison vermisst hat. „Da hat sich die erste Elf aufgrund von Verletzungen teilweise von selbst aufgestellt. Jetzt haben wir erst einmal 25 Mann im Kader und jeder muss Gas geben, wenn er spielen will.“

Mit Adrian Mangu wurde ein torgefährlicher Stürmer geholt, mit Ali Jakob-Döpke der Kapitän des TuS Wagenfeld und Anil Engin gilt als einer der besten „Sechser“ im Fußballkreis Lübbecke – wer von den Neuen wird am meisten weiterhelfen? „Alle acht“, sagt Westerwalbesloh und grinst. „Wie gesagt, es muss alles passen...“

Trainer: Tom Westerwalbesloh (30 Jahre, im 2. Jahr)

Abgänge: Pascal Stagge (2. Mannschaft), Alexander Gress (pausiert), Dolay Selami Oglou (Ostfriesland), Sevket Durak (langzeitverletzt), Christian Neumann (Ziel unbekannt), Peter Braun (St. Hülfe-Heede)

Neuzugänge: Marc Böhm (A-Jugend), Ricardo Carvalho Da Costa (SG Diepholz), Anil Engin (Türk Gücü Espelkamp), Ali Jakob-Döpke (TuS Wagenfeld), Adrian Mangu (SG Diepholz), Ephraim Pieper (A-Jugend), Marcel Plagge (TuS Stemwede), David Schmidt (Pr. Espelkamp)

Saisonziel: Oben mitspielen, nach Möglichkeit aufsteigen

Konkurrenten: TuRa Espelkamp, SuS Holzhausen

Testspiele: Samstag, 19. Juli, gegen SG Diepholz (13 Uhr); Freitag, 25. Juli, gegen Georgsmarienhütte; Samstag, 26. Juli, gegen Rödinghausen III, alle Spiele in Dielingen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Kommentare