Fußball-Bezirksliga: United verliert 2:5 und rutscht auf Abstiegsplatz

Union Varl lässt sich von Schötmar austanzen

+
Unnötiges Foul: Schötmars Keeper Arne-Thiemo Krauß brachte Andre Lange und kassierte dafür eine gelbe Karte und ein Gegentor beim folgenden Strafstoß.

Varl - Von Melanie Russ. Es sollte die Trendwende werden, doch am Ende geriet es fast schon zur Lehrstunde. Dabei war Fußball-Bezirksligist Union Varl mit vier guten Tormöglichkeiten in die Partie gegen den TSV Schötmar gestartet. Weil die Chancen nicht genutzt und den Gästen zu viel Raum gegeben wurde, hieß es am Ende aber 2:5 (1:2) – ein Ergebnis, das für die Varler sogar noch schmeichelhaft war.

Obwohl die United zu Spielbeginn so verschwenderisch mit ihren Chancen umging – unter anderem scheiterte Patrick Spreen völlig freistehend vor dem gegnerischen Tor –, konnte sie in der ersten Halbzeit durchaus mit Schötmar mithalten, machten auch nach einem Doppelschlag von Hakim Aytan in der 21. und 24. Minute (Strafstoß nach unnötigem Foul durch Jens Meier) weiter Druck.

In der 30. Minute hatte Varl Glück, als ein direkt verwandelter TSV-Freistoß von der Strafraumkante vom Innenpfosten aus dem Tor sprang. Im Gegenstoß setzte Marius Helmich den Ball dann knapp am gegnerischen Kasten vorbei. Der Ausgleich fiel in der 39. Minute per Strafstoß durch Pascal Meier. Schötmars Keeper Arne-Thiemo Krauß hatte zuvor völlig unnötig Andre Lange im Strafraum gefoult.

Nach dem Seitenwechsel lief bei den Gastgebern nur noch wenig zusammen, Pässe und Flanken landeten zu oft beim Gegner oder im Nichts. Schötmar konnte den Ball dagegen über weite Strecken nach Belieben laufen lassen. Unmittelbar nach Wiederanpfiff brachte Hakim Aytan die Gäste per Abstauber mit 3:1 in Führung, nachdem Volkan Turp noch an Keeper Marcel Redeker gescheitert war.

In der 60. Minute setzten sich Varls Pascal Meier mit einer sehenswerten Einzelaktion über links durch. Seine scharfe Hereingabe klärte der Keeper zum Eckstoß. Der folgende Eckball flog nur knapp am Kopf von Marcel Rosengarten vorbei.

Fünf Minuten später stürmte Hakim Aytan nach einem erneuten leichten Ballverlust Varls auf den Varler Kasten zu, statt mit dem Vollspann abzuschließen, legte er den Ball aber mit dem Außenrist am links am Keeper vorbei, wo ihn ein Varler Spieler gerade noch von der Torlinie kratzen konnte. Kurz darauf hatte Varl weniger Glück. Erdal Celik lupfte den Ball über Redeker ins leere Gehäuse (67.). Auch am 1:5 war Celik beteiligt. Sein Zuspiel verwandelte Sinan Siviloglu per Kopf (82.). Im nächsten Angriff hätte Siviloglu fast wieder jubeln können, sein Ball landete aber am Pfosten. Den Schlusspunkt zum 2:5 setzte Jens Meier in der 87. Minute.

Varls Trainer Sebastian Numrich hat in den nächsten Tagen viel aufzuarbeiten. Warum sich seine Spieler so eklatante individuelle Fehler leisteten, konnte er kurz nach dem Schlusspfiff nicht recht erklären. Es fehle an der Konzentration, lautete seine erste Analyse.

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Kommentare