Fußball-Bezirksliga: Union Varl zieht gegen Bruchmühlen mit 2:3 den Kürzeren

Verhängnisvolle 30 Minuten kosten ein Erfolgserlebnis

+
Die Chance zum 3:3-Ausgleich, doch der von Nico Bergmann (r.) bedrängte Lars Meier verzieht.

Ostkilver/Varl - Von Andreas Gerth. 1:0 geführt, 1:3 zurück gelegen und am Ende vergeblich auf den Ausgleich gehofft: Fußball-Bezirksligist SpVg. Union Varl und sein mitgereister Anhang ließen gestern Emotionen und die drei Punkte im Gastspiel beim TuS Bruchmühlen. Nach dem 2:3 (1:3) geht das Rennen um den Klassenerhalt für die Varler ohne Bonuspunkte und mit einem Schlüsselspiel am kommenden Sonntag gegen den SC Isenstedt weiter.

Auf dem schönen Kunstrasenplatz in Ostkilver rissen die Spieler des TuS Bruchmühlen nach dem Schlusspfiff die Arme in die Höhe. Ein deutliches Zeichen, dass es ihnen bei ihrem fünften Sieg in Folge nicht einfach gemacht worden war. „Das war keine Leistung, die uns zurückwirft“, gab sich Varls Trainer Sebastian Numrich nach der ärgerlichen Niederlage trotzig und hatte dabei natürlich schon das „Sechs-Punkte-Spiel“ auf eigenem Platz gegen den SC Isenstedt im Hinterkopf.

Eine ärgerliche Niederlage deshalb, weil die Varler gegen die in 2015 noch ungeschlagenen Bruchmühlener in den ersten 15 Minuten stark begannen und ihnen eine mutig geführte zweite Halbzeit lieferten. Dazwischen lagen verhängnisvolle 30 Minuten, in denen die Gäste drei Gegentore kassierten, den Überblick und das Spiel verloren.

Die frühe Varler Führung resultierte aus einem Strafstoß (Marius Helmich war vom Torhüter gefoult worden), den Pascal Meier zum 1:0 (5.) verwandelte. Mit dem 1:1 (20.) riss dann aber der Faden. Bei einem weiten Einwurf sah die Varler Abwehr nicht gut aus und ließ Torschütze Krätzig frei zum Abschluss kommen.

Dem Einschlag folgte nur 120 Sekunden später der Doppelschlag. Varls Abwehr rückte nicht konsequent genug heraus und lief anschließend Bruchmühlens Torjäger Luigi Di-Bella vergeblich hinterher, als dieser mit einem überlegten Heber über den erneut machtlosen Redeker zum 2:1 (22.) abschloss.

Die Varler tauchten nach einer guten Kombination zwischen Pascal Meier und Marius Helmich noch einmal gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf, doch der Treffer fiel auf der anderen Seite. Einen Ballverlust von Marvin Koch bestrafte der TuS Bruchmühlen mit dem 3:1 (40.) durch Nico Bergmann.

Doch immerhin: Die Varler glaubten weiter an ihre Chance und erhielten Anfang der zweiten Halbzeit mit dem Anschlusstor zum 2:3 (Helmich legte für den aufgerückten Benny Drumann auf) neue Nahrung. Während die Gastgeber ihre Konterchancen verdaddelten oder vom Schiedsrichter wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen wurden, bot sich dem Außenseiter die Chance zum Ausgleich. Erst durch Marcel Rosengarten, der nach Vorarbeit von Simon Schirrmacher knapp verpasste (65.) und dann zweimal mit dem eingewechselten Lars Meier, der verzog (84.) und an Bruchmühlens Keeper Brennemann scheiterte (85.).

„Nach dem 3:2 waren wir dran. Das Erfolgserlebnis müssen wir uns jetzt halt gegen Isenstedt holen“, betonte Sebastian Numrich.

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Kommentare